Werner Falk ist Nummer 1

FDP tritt mit 21 Bewerbern für Stadtratswahl an

Stadtrat Werner Falk führt die FDP-Liste an.

Mit 21 Bewerbern geht die FDP in den Stadtratswahlkampf. Das ist das Ergebnis der Nominierungsversammlung im Parkhotel Altmühltal. Voraus gegangen war bereits eine Präsentation anfangs September, die aus verfahrensrechtlichen Gründen nunmehr wiederholt wurde.  Angeführt wird die Stadtratsliste von Stadtrat Werner Falk.

Wie der Kommunalpolitiker vor Mitgliedern und Freunden erklärte, sei es seit 1946, dem Jahr der ersten Kommunalwahl in Bayern das erste Mal, dass die FDP mit einer fast vollständigen Kandidatenliste antreten kann. 21 Männer und Frauen mit einem Altersdurchschnitt von 55 Jahren bewerben sich.  Der Vorsitzende des FDP-Ortsverbands dankte ihnen für die Bereitschaft, sich zu engagieren und gegebenenfalls Verantwortung für die Stadt zu übernehmen. Er erwartet eine Aufstockung der Mandatszahl schon allein infolge der starken Listenpräsenz.

Zwei der Kandidaten (Günter Künzer und Dustin Bajorek), die im September nominiert worden waren, haben aus persönlichen Gründen ihre Bewerbung zurückgezogen, dafür sind mit Anna Friedel (frühere Seegasthof-Wirtin und heutige Inhaberin des „Friedolino“-Secondhandshops) sowie Werner Seifert (Vorsitzender des Seniorenbeirats Gunzenhausen) zwei neue dazu gekommen.

Der Nominierungsvorgang ging unter der Leitung von Michael Dassler aus Herzogenaurach, dem Bezirksschatzmeister der mittelfränkischen FDP, trotz einer Stichwahl und eines Losentscheids um Platz 2 flott voran. Hier das Ergebnis:  1. Platz Werner Falk, 2. Platz Beate Steinweg-Pitsch, 3. Platz Sigrid Niesta-Weiser.  Die Plätze 4-21 wurden in Blockwahl vergeben:  4. Timo Jungwirth, Ingenieur aus Aha; 5. Bianka Bauer, Immobilienmaklerin; 6. Reinhard Adolphs, Produktmanager; 7. Jürgen Meyer, Kaufmann; 8. Dr. Kurt Schubert, Diplomchemiker aus Unterwurmbach; 9. Robert Lehner, Leitender Angestellter; 10. Erna Hohenstein, Krankenschwester; 11. Nadja Wagner, Nachhilfedozentin; 12. Jochen Loos, Geschäftsführer; 13. Jochen Müller, Servicetechniker aus Aha; 14. Lesley Loy, Hotelmanagerin; 15. Alexander Saalbaum, Vertriebsingenieur  aus Frickenfelden; 16. Hans Meckel, Diplomingenieur; 17. Daniel Stein, Wirtschaftsingenieur; 18. Christian Mayr, Unternehmensberater aus Büchelberg; 19. Julia Bernwald, Grundschullehrerin; 20. Werner Seifert, Seniorenberater;  21. Anna Friedel, Hotelfachfrau.

Die Inhalte der Sachpolitik hat die FDP in acht Schlagworten zusammengefasst: Neues Werbekonzept „Gunzenhausen bewegt“, barrierefreier Bahnhof, Handwerkerhöfe schaffen, Arbeitsplätze sichern und Steuern stabil halten, Kostenkontrolle der Stadthalle, Rathaus online, Einkaufszentrum Marktplatz, offenes Verkehrskonzept. Stadtrat Werner Falk und Kreisrätin Sigrid Niesta-Weiser  erläuterten schwerpunktmäßig einige Eckpunkte und kündigten, dass sich die Bewerber mit einem Paket von Argumenten gerne dem Wähler stellen wollen.

Stadtmarketingverein wächst

160. Mitglied ist „Ulrichs Friseure & Barbiere“

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, Patrick Bosch (Vorsitzender Stadtmarketing
Gunzenhausen e.V.) mit seiner Ehefrau Michaela Bosch (bosch & co), Julia Mägerlein (Mitarbeiterin) und Matthias Ulrich (Geschäftsführer Ulrichs Friseure & Barbiere)


Der Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. mit seinem Vorsitzenden Patrick Bosch und Bürgermeister Karl-Heinz Fitz freuten sich am 11.12.2019 gemeinsam mit dem Team von Ulrichs Friseure & Barbiere über das 160. Mitglied im Verein. Der Herrensalon hat am 1. Dezember 2019 am Dr.-
Martin-Luther-Platz 13 in Gunzenhausen eröffnet.
Ulrichs Friseure & Barbiere hat sich auf das Schneiden, Rasieren und Stylen von Männern spezialisiert. Das Geschäft am Dr.-Martin-Luther-Platz 13 ist dank einer umfassenden Renovierung hell, modern und trotzdem mit echter Wohlfühlatmosphäre. Geschäftsführer Matthias Ulrich begrüßte seine Gäste herzlich – darunter Bürgermeister Fitz, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins Patrick Bosch, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren
Alexander Herzog, Schriftführer des Stadtmarketingvereins Stefan Guthmann von der Raiffeisenbank und Gastronom und Beirat im Stadtmarketing Gerhard Müller – und freute sich sichtlich über die
große Zahl der Gäste, die der gemeinsamen Einladung mit dem Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. gefolgt waren. Das Muttergeschäft von Ulrichs Friseure & Barbiere befindet sich in Sachsen bei
Ansbach und ist ein Familienbetrieb in zweiter Generation. Anders als in Sachsen ist der Salon in Gunzenhausen ausschließlich auf Herren spezialisiert. Vor allem ein typgerechter Schnitt und die Arbeit mich hochwertigen Produkten ist dem Salon dabei wichtig. Zwei Friseure sind ab sofort in Gunzenhausen für den guten Männerlook obenherum verantwortlich: Mattias Ulrich und Julia Mägerlein. Dass der Salon direkt in den Stadtmarketing Gunzenhausen e.V eintritt, war für Ulrich
eine klare Sache – für ihn biete der Verein viele Vorteile. Zudem, fügte er mit einem Augenzwinker hinzu, ist die Firma bosch & co immerhin sein Vermieter.
Bürgermeister Karl-Heinz Fitz freute sich mit ihm und ging gleich auf drei positive Aspekte der Neueröffnung des Salons ein. „Ein weiteres Geschäft in Gunzenhausen, das eine Bereicherung ist“, stellte er fest. Außerdem lobte er besonders auch den Beitritt in den Stadtmarketingverein, der seit
seiner Gründung 2015 ein gutes Wachstum verzeichnet und sich immer weiter einerseits mit Projekten, andererseits mit einem für das Klima in der Stadt überaus positiven Unternehmernetzwerk entwickelt. Diese Vorteile kann nun auch Ulrichs Friseure & Barbiere genießen und sicherlich von den diversen Aktionen des Stadtmarketings wie beispielsweise dem
lokalen Online-Marktplatz www.ingunzenhausen.de profitieren. Fitz stelle außerdem heraus, welche Belebung der Salon an einer exponierten Stelle wie dieser bringen würde. Zwar gäbe es in der Stadt nur sehr wenige Leerstände, aber es sei ein großer Gewinn, wenn diese mit Leben gefüllt würden.
An diese positiven Worte schloss sich auch Patrick Bosch an, der 1. Vorsitzende des Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. Gerade ein qualitativ so hochwertiges Geschäft sei für ihn in der Innenstadt eine echte Bereicherung und er freue sich, dass der Salon auch noch das 160. Mitglied im Verein ist. Er wünschte Herrn Ulrich viel wirtschaftlichen Erfolg aber vor allem auch Wohlbefinden in
Gunzenhausen.

Ein Rekord am See

MS Altmühlsee hat gute Saison hinter sich

Immer wieder ist eine Rundfahrt auf der MS Altmühlsee ein Erlebnis. Nicht nur die frische Seeluft sondern auch der etwas andere Ausblick auf den Altmühlsee macht die Schifffahrt zu einem besonderen Erlebnis.

Rückblickend auf die Saison 2019 war dieses Jahr für die Schiffscrew ein Rekordjahr. Obwohl die Fahrgastzahlen von über 32.000 Personen an das Vorjahr anschließen, konnte bei den Veranstaltungsfahrten und im gastronomischen Bereich ein Plus von 13 % erreicht werden. Der Zuwachs ist sicherlich auch der renovierten und neugestalteten MS Altmühlsee zu verdanken. Aufgrund der Renovierung kann nun durch die Vergrößerung des Gastronomiebereichs auf drei Decks, im Salon, auf Achtern und am Sonnendeck genüsslich gegessen und getrunken werden.

Ein Highlight waren in diesem Jahr die Piraten-Sonderfahrten, die gerne von den Kindergärten und Schulen gebucht werden. Neun Hochzeitspaare gaben sich in der Saison 2019 das Ja-Wort auf hoher See. Bei den 13 Abendfahrten mit Live-Musik handelt es sich um einen ungebremsten Höhenflug und bei der Veranstaltung „See in Flammen“ ist die MS Altmühlsee im Vorfeld seit Wochen ausgebucht.

Bis Anfang April 2020 steht die MS Altmühlsee nun in ihrem Winterquartier am Seezentrum Muhr am See und wird für die kommende Saison vorbereitet. Los geht’s am 11. April mit der Schifffahrt am Altmühlsee. Auch im nächsten Jahr werden wieder zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Die aktuellen Termine sind unter www.altmuehlsee.de zu finden.

Eishockeykurs auf der Eisbahn

Kurztraining für Kinder und Jugendliche

Foto: © Altmühlsee Barracudas.

Kurz bevor die Eisbahn am 6. Januar 2020 für die diesjährige Saison ihre Tore schließt, gibt es nochmal ein Highlight für Kinder und Jugendliche. Am 2. und 3. Januar 2020 jeweils vormittags sind alle Kinder und Jugendlichen zwischen 7 und 14 Jahren zu einem Eishockey-Kurz-Training mit den Altmühlsee Barracudas – der hiesigen Hobby-Eishockey-Mannschaft – auf der Eisbahn am Marktplatz eingeladen.

Ein Schwerpunkt soll dabei die Laufschule, d.h. das „richtige“ und kontrollierte Schlittschuhfahren, sein. Aber natürlich wird auch der richtige Umgang mit Schläger und Puck nicht zu kurz kommen. Neben Mitgliedern der Altmühlsee Barracudas um deren „Frontmann“ Roland Böhm wird auch ein Jugendtrainer der Ice Tigers Nürnberg vor Ort sein und sich um die angehende Eis-Cracks kümmern.

Zur Teilnahme an dem Training sind keine Eishockey-Vorkenntnisse notwendig. Die Kinder und Jugendlichen müssen lediglich bereits das Schlittschuhfahren beherrschen. Darüber hinaus besteht beim Training absolute Helmpflicht, d.h. mindestens ein Fahrradhelm ist Voraussetzung. Außerdem wird auch das Tragen von Knie- und Ellenbogenschützern empfohlen.

Wer sein Kind für das Eishockey-Training anmelden möchte, findet auf der Eisbahn-Homepage „eisbahn.gunzenhausen.de“ unter „Programm“ weitere Informationen und Teilnahmevoraussetzungen sowie das entsprechende Anmeldeformular. Anmeldeschluss ist der 19. Dezember 2019, 14 Uhr.

Mode auf der Eisbahn

„Änis-Fashion“ hatte eingeladen


Am Samstag Abend gab es wieder eine Premiere auf der Eisbahn in
Gunzenhausen. Die Gunzenhäuser Boutique „Änis-Fashion“ zeigte bei winterlichen Abendtemperaturen die neuesten Modetrends der Wintersaison mit einer Modenschau, bei der die Kundinnen und das Beratungsteam auch gleichzeitig die Modells waren und sich die
Zuschauerinnen darin auch sehr gut selbst erkennen konnten.
Das Team um Anita Reincke-Schönsee stellte die Winterkollektion vor und zeigte im letzten Durchlauf eine kleine Auswahl an festlicher Kleidung für die Weihnachts- und Silvesterfeiern. Die komplette Auswahl der Winterkollektion kann man sich in der Boutique am Marktplatz
gegen über der Sparkasse in aller Ruhe ansehen. Anita Reincke-Schönsee und ihr Team bieten eine umfangreiche Auswahl an italienischer Markenmode, die sie direkt aus Italien nach Gunzenhausen bringt. Christine Hofbauer moderierte die Modenschau in gewohnt
witziger und informativer Form und hatte für jedes Modell immer wieder eine aufmunternde Bemerkung übrig die die Auftritte in der kalten Witterung den Mädels erleichterte.
KLAUS HEGER

Jugendparty ohne Alkohol

Tanz-klar Eis – die Jugendparty auf der Eisbahn

Das Interesse der Jugendlichen war groß, bei der tanz-klar Eis dabei zu sein. Bereits um 17 Uhr wuchs die Schlange am Kassenhäuschen der Eisbahn. Mehr als 100 Jugendliche freuten sich an dem eisigen Vergnügen. Für genügend musikalische Hitze sorgte DJ Jan Deelay, der schon im Juli bei der tanz-klar splash im Waldbad rythmische Wellen schlug.

Die Preisverleihung zur Verlosung bei der Berufsausbildungsmesse legte die Zukunftsinitiative Altmühlfranken kurzerhand auf die Eisbahn. Auf dem roten Teppich wurden wertvolle Preise an die Teilnehmer/Innen von den anwesenden Sponsoren übergeben.

Das Altersspektrum war auch in diesem Jahr sehr ausgeglichen. Allerdings fiel der große weibliche Anteil der Besucher auf. Für diese drei Stunden auf der Eisbahn waren nur Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren zugelassen. Am ganzen Abend wurde an den umliegenden Getränkeständen nur an über 18jährigen Alkohol ausgeschenkt, denn das Motto hieß ja: tanz-klar eis. Das Eistanz-Spektakel „without“. Deswegen gab es auch als Gratisangebot für alle Besucher alkoholfreien Punsch und Lebkuchen.

Den Einlass kontrollierten die beiden hauptamtlichen Mitarbeiter des Jugendzentrums Joana Säman und der neue Mann im Haus Florian Jungwirth, die an diesem Abend den offenen Betrieb des Jugendzentrums auf das Eis verlegt hatten.

Shantychor auf dem Eis

Auftritt am 14. Dezember am Marktplatz

Der Shantychor Altmühlsee ist am Samstag, 14. Dezember, ab 18 Uhr mit vielen bekannten Seemannsliedern an der Eisbahn zu hören.

Der Shantychor – inzwischen auf über 30 Mann angewachsen – bringt unter der Leitung von Karl-Georg Zanzinger Lieder von der rauen See, der Sehnsucht und natürlich der Liebe zu Gehör. Als Vorsänger bzw. Shantyman fungiert Gerhard Herrmann. Die Erfahrung zeigt, dass die Begeisterung der gestandenen Männer für ihre Musik schnell auf das Publikum überspringt.

Konzert im Münster

Traditionelle Veranstaltung mit Dr. Röhlin

Am Sonntag, 15. Dez. um 16 Uhr präsentiert das Orchester- und Ensemble der Musikschule Rezat-Mönchswald besinnliche und heitere Weihnachtsmusik. Das Konzert „Lieber Bruder geh´a mit mir …“  findet im Liebfrauenmünster statt. Die Lesung der Fränkischen Weihnacht übernimmt Dr. Röhlin.

Lassen Sie sich mit weihnachtlichen Geschichten in Fränkischer Mundart und heiterer sowie traditioneller Weihnachtsmusik auf die „Stille Zeit“ einstimmen. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Der Musikverein und die Musikschule freuen sich jedoch über Spenden.

Der Eintritt zum  Konzert ist frei. Die Musikschule freut sich jedoch über Spenden.

Paralell findet an diesem Wochenende im historischen Kirchhof der Wolframs-Eschenbacher Sternlesmarkt statt. Besuchen Sie die zauberhafte Budenstadt sowie den Kunst- und Handwerkermarkt im Deutschordensschloss.

Feuerwerk und Budenzauber

Wolframs-Eschenbacher Sternlesmarkt

Vor der historischen Kulisse spielt sich der Sternlesmarkt ab.


Seit inzwischen 24 Jahren findet der Sternlesmarkt am dritten Adventswochenende statt und bietet Jung und Alt ein abwechslungsreiches Programm. Am Samstag, 14.Dezember, um 15 Uhr eröffnet das Wolframs-Eschenbacher Christkind Valentina mit dem Laternenzug des Kindergartens den Traditionsmarkt und lädt die Besucher zur vorweihnachtlichen Adventszeit ein.
Der Wolframs-Eschenbacher Musikverein gibt am späten Nachmittag ein Adventskonzert im Liebfrauenmünster. Für den Abend, konnte der Geilsheimer Gospelchor für einen Auftritt gewonnen werden. Die Sänger treten um 20 Uhr an der Museumstreppe am Kirchhof auf. Der krönende Abschluss wird am Samstag das Barockfeuerwerk um 20.30 Uhr auf dem Wolframvon-Eschenbach-Platz sein.
Für die Kinder gibt es am Wochenende wieder eine „Lebende Krippe“ im Gewölbe unter dem Museum zu bestaunen. Auch eine Runde auf dem Karussell im Kirchhof kann gedreht werden. Am Sonntagnachmittag können die „kleineren Gäste“ einige Kasperltheater-Aufführungen der „Fürnheimer Puppenbühne“ besuchen und wer will, bastelt mit dem Elternbeirat der Grund- und Mittelschule Wolframs-Eschenbach oder schreibt einen Brief an das Christkind Natürlich dürfen auch der Nikolaus und das Christkind nicht fehlen, welche die Kinder zu verschiedene Zeiten mit Geschenken überraschen werden.
Am Sonntag, 15. Dezember, stimmt die Musikschule Rezat-Mönchswald um 16 Uhr mit besinnlicher und heiterer Weihnachtsmusik mit Fränkischen Mundart Texten und Lesung der Fränkischen Weihnacht durch Dr. Röhlin in die stille Zeit ein.
Der Wolframs-Eschenbacher Heimatverein hat vom 1. bis 22. Dezember zusammen mit der Stadt Wolframs-Eschenbach und den Anwohnern entlang der Hauptstraße zum vierten Mal einen Krippenweg eingerichtet. Mit Hilfe der Anwohner werden in den Fenstern/Schaufenstern die verschiedensten Krippen und weihnachtliche Dekorationen gezeigt. Ein Rundgang lohnt, denn bei Dunkelheit sind alle Krippen stimmungsvoll beleuchtet.
Neben zahlreichen Buden mit Essen und Trinken laden verschiedene Stände mit handwerklichen und anderen Angeboten zum Bummeln ein. Heuer werden zudem zwei kostenlose Kirchturmführungen angeboten. Außerdem gibt es wieder eine kleine Sonderaktion: Wer das Museum besucht bekommt für die bezahlten 2,50 Euro Eintritt einen Verzehrgutschein über 1,50 Euro, der an allen Buden eingelöst werden kann. Alle weiteren Informationen und genaue Uhrzeiten des Programms sind nachzulesen unter www.wolframs-eschenbach.de.
Erstmals wird am Freitag, 13. Dezember, vor der offiziellen Sternlesmarkteröffnung ein Konzert „Weihnacht in Franken – wir in Franken“ mit Bewirtung durch den Kindergarten St. Stilla stattfinden.
Die Münsterpfarrei und die Stadt Wolframs-Eschenbach laden ins Liebfrauenmünster ein zu fränkischen Liedern und Weisen und der Weihnachtsgeschichte in fränkischer Mundart. Eintritt frei!

Gut sortiert: Friedolino

Seit einem Jahr gibt es den Secondhandshop

Schönes zu günstigen Preisen bietet „Friedolino“. Fotos: FR Presse

Vieles spricht für Secondhand: die Gegenstände bleiben länger im Wertstoffkreislauf, die Philosophie richtet sich gegen die Wegwerfgesellschaft, der Kunde spart Geld und hat das Vergnügen, auf Schnäppchenjagd gehen zu können.

Anni Friedel in ihrem „Reich“ in der Tachauer Straße 2.

„Friedolino“ nennt sich der Secondhandsphop von Anna Friedel in der Tachauer Straße 2 (gleich neben Tedi). Auf 100 Quadratmetern präsentiert die Inhaberin, die viele als erfolgreiche Pächterin des Seegasthofs Schlungenhof kennen, eine Fülle von Textilien (auch für Teenager und Übergrößen), Schuhen und anderen Lederwaren sowie allerlei Accessoires für die eigenen vier Wände. „Die Waren sind heute kurzlebig im Verbrauch, die Kinder wachsen schnell heraus“, sagt die Chefin und bestätigt damit die Gründe ihrer Kunden, weshalb sie zu ihr kommen.

Geöffnet ist der Secondhandshop „Friedolino“ von Dienstag bis Freitag von 12-17 Uhr.

Secondhandshop „Friedolino“

Tachauer Straße 2, 91710 Gunzenhausen

Telefon 0172/4412158

E-Mail: friedolino2hand@gmail.com