LEADER läuft weiter

Noch genügend Fördermittel vorhanden

Gute Nachrichten gab es beim 5. Bayerischen LEADER-Forum Ende Februar für die 68 Lokalen Aktionsgruppen in Bayern. Die aktuelle Förderperiode wird bis Ende 2022 verlängert. Auch genügend Mittel stehen noch zur Verfügung teilte das Landwirtschaftsministerium mit, das in Bayern für die Umsetzung dieses EU-Förderprogramms zuständig ist.

Seit 2015 ist der ganze Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen LEADER-Region. Damals wurde die LAG Altmühlfranken erstmals in das Förderprogramm aufgenommen. Langenaltheim, Pappenheim und Solnhofen sind Mitglied der LAG Monheimer Alb-AltmühlJura und schon länger dabei.

Allein im Gebiet der LAG Altmühlfranken konnten seither bereits über 1,7 Millionen Euro bewilligt werden, 32 Projekte wurden und werden damit bisher unterstützt. Die Palette der geförderten Projekte ist dabei breit gefächert. Zu den ersten Maßnahmen, die dank der LEADER-Mittel realisiert werden konnten, zählen der Musikbahnhof der Musikschule Weißenburg und die Erlebnismosterei des Obst- und Gartenbauvereins Nennslingen. Auch dank des Engagements vor Ort wurde der Infopavillon an der Katharinenkapelle in Hechlingen errichtet, derzeit im Entstehen sind das FabLab in Gunzenhausen sowie das Nusshaus in Sammenheim. Erst kürzlich hat die Stadt Weißenburg einen Bewilligungsbescheid erhalten zum Bau eines Ausstellungspavillons für den römischen Brennofen.

Bereits im vergangenen Jahr konnte die Wildkammer am Weißenburger Forstamt eröffnet werden. Mit der MAP Ferienakademie der Hermann Gutmann Stiftung, einem erlebnisreichen Fortbildungsprogramm für Schülerinnen und Schüler an Mittelschulen, oder auch der 2019 eingeweihten Pumptrack-Anlage in Gunzenhausen konnten Projekte gefördert werden, die sich vor allem an die jüngere Generation richten.

Je nach Projekt ist eine Förderung mit bis zu 60 % der zuwendungsfähigen Kosten möglich, bei Kooperationsprojekten sogar bis zu 70 %. Förderfähig sind Projekte erst ab einer Zuschusshöhe von 3000 Euro. Für kleinere, ehrenamtlich getragene Projekte verfügt die LAG Altmühlfranken über einen gesonderten Topf. Auch hier stehen derzeit noch Mittel zur Verfügung.

Gute Ideen für die Region sind also weiterhin gefragt! Die Geschäftsstelle der LAG Altmühlfranken berät bei allen Fragen rund um eine mögliche LEADER-Förderung, Kontakt: Carolin Tischner, Tel. 09141 902-193.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation