Medaillen für Brombachseer Produkte

Erneut Erfolge auf der Weltmesse der Obstweine

Kirsch-Rosé, Kalber Quitte un Most aus Altmühlfranken.

Erneut wurden Brombachseer Regionalspezialitäten auf der „9th International Cider Fair – World of Cider“ in Frankfurt (M) ausgezeichnet. Hatte es im vergangenen Jahr  zwei Goldmedaillen gegeben, wurden 2017 eine goldene und zwei silberne Auszeichnungen an den Brombachsee vergeben. Die „Kalber Quitte“ erhielt den  „Pomme d´0r“ .in der Kategorie der Manufaktur-Weine. Und für den „Echt Brombachseer Boskoop“ sowie für den „Brombachseer KirschRosé „ wurden jeweils ein „Pomme d`Argent“ vergeben.

Auf der alljährlich in Frankfurt (M) stattfindenden Internationalen Messe treffen sich die Apfelwein/Most/Cider-Erzeuger aus der gesamten Welt, um ihre Produkte vorzustellen, einen Erfahrungsaustausch zu betreiben und neue Anregungen für die qualitative Weiterentwicklung ihrer Produkte zu erhalten. Denn der alkoholisch vergorene Apfelsaft besitzt als beliebtes Getränk in vielen Regionen der nördlichen Halbkugel eine hohe und oftmals stark gelebte Tradition. In diesem Jahr haben rund 100 Erzeuger von Apfel-Produkten aus 15 Nationen von drei Kontinenten ihre jeweiligen Regionalspezialitäten auf der Messe  vorgestellt. Dabei überzeugte die unglaubliche Vielfalt an Most-Accessoires, die mit rund 500 verschiedenen Produkten präsentiert wurden. In der Kombination der Kompetenz aus Streuobstwiese, Mosterei und Gastronomie wurde eine Geschmacksvielfalt vorgestellt, die auch beim Wein nicht zu übertreffen ist.

Das Gastland Dänemark stellte hervorragende Obstweine vor, unter denen die Kirschen-Produkte im Hinblick auf Geschmack und Qualität kaum zu übertreffen waren. Letztlich lag dies an dem besonderen Geschmack der Stevenskirsche, einer äußerst kleine, aber geschmacksintensive Kirschensorte.

Der „Altmühlfränkische Most“ war auf der Frankfurter Messe präsent.

Ein großes Thema war über die Stände aller Nationen hinweg das Thema des naturnahen Obstanbaus bzw. der Streuobstqualität. Interessante und innovative Apfelkreationen steuerten aber auch Schweden, Lettland, Canada, Japan  und Spanien bei. Ein großer Teil der hier präsentierten Produkte findet sich auch längst als alkoholarmer und beliebter Begleiter von Büffets und Banketts der Spitzengastronomie wieder, die diese Messe auch für ihre künftigen Einkaufsplanungen nutzte.

Im Rahmen dieser weltumfassenden Apfelspezialitäten-Präsentation findet auch alljährlich die Verleihung des „Pomme d´Or“ statt. Dieser Preis wird von der „Apfel-Compagnie“ verliehen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Apfelweinkultur zu beleben und die Grundlagen für die Apfelsortenvielfalt in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.
In diesem Jahr wurden aus den 480 eingereichten Produkten 240 für eine Jury-Bewertung auserwählt. Davon wurden im Rahmen einer Blindverkostung84 Produkte aus 9 Nationen für eine Preisverleihung in fünf unterschiedlichen Kategorien auserkoren. Zu den Gewinnern der „Gold-Äpfel“ zählten in der Kategorie Manufaktur-Weine auch die „Kalber Quitte“ und in der gleichen Kategorie mit einem „Silber-Apfel“ auch der „Brombachseer Boskoop“ .
Zusätzlich konnte der 2016 erstmalig produzierte „Brombachseer KirschRosé“ auf Anhieb ebenfalls einen „Silber-Apfel“ erringen.

Die „Kalber Quitte“ wird von der Mosterei im Besitz des Obst- und Gartenbauvereins Kalbensteinberg und Umgebung e.V.“ hergestellt. Es handelt sich hierbei um Obstwein mit 11,5 vol % Alkohol, mit einer fruchtbetonten Säure sowie einer abgerundeten Restsüße von 100 g/ltr. Mit diesem als Aperitif oder auch als idealer Begleiter eines Menüs geeigneten Dessertweins ist den Kalbensteinbergern ein ganz großer Wurf gelungen. Denn auch bei der feierlichen Soirée mit der offiziellen Preisverleihung wurden insgesamt nur acht der ausgezeichneten Produkte für dieses mehrgängige Menü einbezogen und der Kalber Quitte dabei der Vorzug für den Hauptgang gewährt! Fazit des Moderators: “Erstaunlich, welche Qualität und Geschmacksintensität aus der Quitte hervorgebracht werden kann.“

Der „Brombachseer Boskoop 2016“ wurde von FUTOUR Haundorf erzeugt und wird – wie auch die „Kalber Quitte“ – über die Manufaktur „Echt Brombachseer“ vermarktet. Er wird traditionell erntefrisch verarbeitet, direkt gekeltert und herbstvergoren und erfüllt damit alle Voraussetzungen für ein herausragendes Qualitätsprodukt. . Dieser Apfelmost verfügt über 8,3 vol % und weist eine Säure von 7 g/ltr Alkohol auf. Mit einer deutlichen Gerbsäurebetonung besticht er durch seine unverwechselbare Geschmacksnote.

Der „Brombachseer KirschRosé“ wurde mit 6 vol % Alkohol und 6 g/l Restzucker als ein Wein ausgebaut, der sich als Begleiter für leichte Speisen anbietet, aber auch wunderbar als leicht gekühlter Sommerwein genossen werden kann. Er zählte auf der Messe zu dem einzigen Rosé-Produkt, das mit Kirschen ausgebaut wurde.

Mit diesem „Gold-Apfel“ und den beiden „Silber-Äpfeln“ konnten die Brombachseer Produkte bereits im zweiten Jahr in Folge internationale Auszeichnungen für ihre Streuobstprodukte erhalten.
Dies zeigt erneut, welches Potenzial in unseren heimischen Streuobstwiesen steckt. Es wäre daher wünschenswert, wenn sich dieses regionale Kapital auch in der Region wieder einer größeren Beliebtheit erfreuen kann. Die deutlich gestiegene Nachfrage nach Brombachseer und Altmühlfränkischen Regionalspezialitäten aus heimischen Streuobstwiesen lässt aber in der Tat hoffen, dass die Bemühungen der letzten Jahre auf einen fruchtbaren Boden gefallen sind. Denn international kann der Brombachsee bereits gut in der Qualitätsliga von Most und Wein mitspielen.

Kontakt: Dieter Popp, Echt Brombachseer eG, Kalbensteinberg 122, 91729 Absberg
info@echtbrombachseer.de; www.echtbrombachseer.de

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation