Landkreisbündnis gegründet

Unterstützung des Volksbegehrens „Retten die Bienen“

Von links: Otto Weber (Bienenzüchterverein), Stefan Spiegl (Präsident des Bayerischen Imkerverbands), Reinhard Ebert (ÖDP), Andreas Schreiner (Patrioten), Victor Rother (Linke), Wilfried Kucher (Grüne), Renate Peiffer (Grüne), Karlheinz Schork (BN), Doris Schicker (SPD) und Kilian Welser (ÖDP).   Foto: FR Presse

 

Zur Unterstützung des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ auf der Landkreisebene hat sich ein Landkreisbündnis gegründet. Die Initiative dazu ist von Reinhard Ebert, dem Kreisvorsitzenden der ÖDP, ausgegangen. Die ÖDP hat das Begehren auf Landesebene vorbereitet und auch die notwendigen 25000 Unterschriften zur Zulassung beschafft.

Jetzt geht es um die weiteren Schritte. Vom 31. Januar bis 13. Februar müssen sich 900000 bayerische Bürger in die Unterstützungslisten eintragen, die bei den jeweiligen Gemeinde- und Stadtverwaltungen ausliegen.

Ebert erklärte, dass alle Aktionen rund um das Volksbegehren von der ÖDP-Geschäftsstelle in München aus geplant werden. Im Landkreis sind Reinhard Ebert und Wilfried Kucher die Verantwortlichen.

Das Organisationskomitee auf Kreisebene wendet sich an die Gemeinden, um zu erreichen, dass in der Auflegungsfrist der Unterstützungslisten vom 31. Januar bis 13. Februar in den Verwaltungsstellen auch Sonderöffnungszeiten angeboten werden.

Neben den Vertretern der ÖDP, der Grünen, des BN, des Imkerverbands, der SPD, der Linken und der Patrioten hat an der Besprechung auch Stadtrat Werner Falk aus Gunzenhausen teilgenommen. Er kündigte eine Positions-Entscheidung der FDP für Mitte Januar an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation