Naturschutzwächter geehrt

Seit 20 Jahren im Landkreis unterwegs

Seit 20 Jahren für die Natur in Altmühlfranken im Einsatz: Herr Friedrich Mathes aus Gunzenhausen (Mitte) wurde von Landrat Gerhard Wägemann (rechts) und Utz Löffler (links) für seine 20-jährige Mitgliedschaft in der Naturschutzwacht geehrt. Foto: LRA

Friedrich Mathes (Gunzenhausen) und  Karl Buckel (Westheim-Hüssingen) sind bereits seit 20 Jahren Mitglied in der Naturschutzwacht des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Beide wurden nun für diese langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Friedrich Mathes erhielt die Dankurkunde zusammen mit einem kleinen Präsent im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2017 der Naturschutzwacht des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Landrat Gerhard Wägemann sprach ihm großen Dank und Anerkennung für seine Verdienste aus: „Seit zwei Jahrzehnten sorgen Sie für die Einhaltung der Naturgesetze und informieren über den richtigen Umgang mit der Natur. Sie haben sich damit ehrenamtlich um die Belange des Naturschutzes in Altmühlfranken verdient gemacht.“.

Naturschutzwächter Karl Buckel konnte an der Jahreshauptversammlung nicht teilnehmen und erhielt die Dankurkunde und das Präsent auf dem Postweg.

Derzeit sind im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen 15 Personen ehrenamtlich in der Naturschutzwacht tätig. Die Naturschutzwächter unterstützen die Untere Naturschutzbehörde. Im Rahmen regelmäßiger Streifengänge klären sie vorbeugend über den Umgang mit der Natur auf. Sie informieren und beraten die Bürgerinnen und Bürger über die Anforderungen des Naturschutzes und der Landschaftspflege in ihrem jeweils zugewiesenen Gebiet. Darüber hinaus stellen sie Verstöße gegen naturschutzrechtliche Bestimmungen fest und unterbinden diese. Für den Einsatz als Naturschutzwächter ist eine spezielle Ausbildung mit anschließender Prüfung bei der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation