26 Teams beteiligten sich

Schützenmeister Kampe (links) und sein Stellvertreter Jens Zirkler (Dritter von rechts) mit den Erstplatzierten der beiden Wettbewerbe, Bürgermeister Fitz, Direktor Hackenberg und Pokalstifterin Edeltraud Zanzinger. Foto: Klaus Heger

Tradtionelles Kirchweihschießen der HSG

250 Schützen beteiligten sich am traditionellen Kirchweihschießen der Königlich-Privilegierten Hauptschützengesellschaft 1429 Gunzenhausen. Wie Schützenmeister Marcell Kampe anlässlich der Preisverteilung im Schützenhaus mitteilte, nahmen an der Stadtmeisterschaft 26 Mannschaften teil, darunter Teams von FDP, SPD, CSU und FW (in der Reihenfolge des Erfolgs). Es siegte die Mannschaft von  Pressmetall I vor SAR I und Bosch-Kessel I.

Beim zugleich ausgetragenen Schießen um den Sparkassenpokal gewann der SV Unterwurmbach I vor SV Mitteleschenbach I und SV Sammenheim I. Erstmals wurde ein Auflagepokal (für Schützen ab 51 Jahre oder einer nachweisbaren Behinderung) „herausgeschossen“. Ihn gewann  die HSG Gunzenhausen I vor Oberasbach I und HSG III.

 Die Pokale und Preise, darunter „süffige“ Sachpreise der Spalter Stadtbrauerei, hatten die Sparkasse und die Stadt sowie Edeltraud Zanzinger gestiftet. Rathauschef Karl-Heinz Fitz und Michael Hackenberg beglückwünschten die HSG und rühmten die Bereitschaft der Verantwortlichen, den Wettbewerb auch in Zukunft als Einstieg in das Kirchweihprogramm durchzuführen.  Foto: Privat

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation