Letzter CMT-Auftritt

Katharina Strobl und Landrat Gerhard Wägemann zu Gast am Messestand

Letztes CMT-Foto mit der 2. Fränkischen Seenlandkönigin: Seenland-Geschäftsführer Hans-Dieter Niederprüm und seine Stellvertreterin Karolin Hofmann, Nina Maurer von der Stadt Wassertrüdingen, Katharina Strobl, Landrat Gerhard Wägemann sowie Marianne Gempel und Melanie Schröder von der Gemeinde Pfofeld (von links).

Einmal noch in die maßgeschneiderte fränkische Tracht schlüpfen, die Schärpe umlegen und das Krönchen aufsetzen: Für Katharina Strobl war es der letzte CMT-Besuch als amtierende Fränkische Seenlandkönigin. Der Auftritt auf Deutschlands besucherstärkster Touristik-Publikumsmesse gehört seit drei Jahren zu den Höhepunkten im Terminkalender der Röttenbacherin, die seit 2017 als Markenbotschafterin für ihre Heimat unterwegs ist. Doch Zeit, um in Wehmut zu verfallen, hatte sie nicht, als sie zusammen mit Landrat Gerhard Wägemann, dem Vorsitzenden des Tourismusverbandes Fränkisches Seenland, den Seenland-Stand in Stuttgart besuchte.

Mit ihrer auffälligen Tracht weckte die junge Frau sofort die Neugier der Messebesucher. Nach über zwei Jahren im Amt fiel es Katharina Strobl natürlich leicht, deren Fragen umfassend und beherzt zu beantworten. Am Stand des Fränkischen Seenlands herrschte großer Andrang – und das nicht nur beim Besuch der Seenlandkönigin. Insgesamt mehr als 260.000 Reiselustige kamen 2019 zur CMT, um sich über Urlaubsziele und Angebote zu informieren. Das Fränkische Seenland nutzte diese Plattform unter anderem, um für den neuen Fränkischen WasserRadweg zu werben. Diese rund 450 Kilometer lange Fernstrecke für Radler, die auch durch die Nachbarregionen Naturpark Altmühltal, Bayerischer Jura und Romantisches Franken führt, wird am 21. Juni 2019 im Rahmen der Gartenschau „Natur in Wassertrüdingen“ offiziell eröffnet. Viele CMT-Besucher zeigten sich interessiert und nahmen den Eröffnungsflyer zur Strecke mit.

Gefragt war außerdem die neue Gruppenbroschüre, die Landrat Wägemann und Katharina Strobl auf der Messe vorstellten. So fiel die Bilanz am Ende für alle positiv aus: Das Team des Fränkischen Seenlands freute sich über das große Interesse der alten und neuen Seenland-Fans und die Seenlandkönigin genoss einen erlebnisreichen Abschiedsauftritt in Stuttgart.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation