Musik aus markgräflicher Zeit

„Klangvolle Sommerabende“ in  Walder Kirche

Einen großen Zuspruch fand das Konzert im Rahmen der „Klangvollen Sommerabende“ des Evangelischen Dekanats Gunzenhausen in der Kirche St. Martin und Ägidius in Wald. „Markgräfliche Musik aus Ansbach und Bayreuth“ war der Titel des Abends. Als Interpreten traten Hans-Peter Vogel (Fagott), Philipp von Morgen (Violoncello) und Bernhard Krikkay (Cembalo und Orgel) auf.

Thematisch voll im Einklang damit stand die  Vorstellung der zehnten Ausgabe der „Triesdorfer Hefte“ durch den Vorsitzenden Dr. Horst von Zerboni. Die ersten Exemplare wurden am Eingang von Geschäftsführer Carl Alexander Mavridis zum Kauf angeboten.

Nach der Musik aus der Renaissance gab es einen kulinarischen Nachschlag im benachbarten Gutshof der Familie von Falkenhausen.

Foto: FR Presse

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation