Ausflug in die Landeshauptstadt

Mit MdL Westphal im Maximilianeum

 Die Freiwillige Feuerwehr Trendel und weitere Besucher aus Polsingen, Gunzenhausen, Merkendorf, Laubenzedel und Muhr am See haben auf Einladung des Landtagsabgeordneten Manuel Westphal die Landeshauptstadt München besucht.

Die Feuerwehr hatte im vergangenen Jahr ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert. Manuel Westphal war als Stimmkreisabgeordneter für den Bayerischen Landtag Schirmherr des Jubiläums. Als Dank und Geschenk hat Westphal die Feuerwehrmitglieder zu einer Landtagsfahrt eingeladen. Auch die Patenwehr aus Polsingen schloss sich der Fahrt nach München an. Zusätzlich nahmen noch einige Gäste aus Gunzenhausen, Merkendorf, Laubenzedel und Muhr am See an der Fahrt teil.

Der Tag begann für die Gruppe mit einer Führung durch die Allianz Arena, ehe es auf Einladung des Abgeordneten weiter in das Maximilianeum ging. Dort angekommen begrüßte Westphal die rund 90 Gäste aus seinem Stimmkreis, die das Parlamentsgebäude gleich bei einer Führung durch den Besucherdienst kennenlernen durften.

„Schön, dass die Feuerwehr meiner Einladung gefolgt ist und sich das politische München einmal näher anschauen wird. Die Gäste lernen so viel über den Bayerischen Landtag und dessen Arbeit. Aber auch ich kann während der Diskussionsrunde meine Arbeit als Abgeordneter vorstellen und auf die Fragen und Anliegen der Besucher reagieren“, verdeutlicht Westphal.

Die Besucher erhielten mittels eines kurzen Films einige Informationen über das Maximilianeum sowie über die Arbeit des Bayerischen Landtags. Anschließend konnten die Teilnehmer bei einer interessanten Diskussionsrunde ihrem Abgeordneten Fragen stellen. Neben Fragen zum Arbeitsalltag eines Abgeordneten wurde zum Beispiel auch der Breitbandausbau diskutiert.

Nach dem traditionellen Gruppenfoto auf der Treppe des Foyers ging es für die 90 Gäste mit vielfältigen Eindrücken aus der Landeshauptstadt wieder zurück in die Heimat.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation