Zu wenig Kirschen

Dessertwein wird erst heuer wieder produziert

Wie auf der Generalversammlung des Obst- und Gartenbauverins Kalbensteinberg verlautete, musste im letzten Jahr wegen der schlechten Obsternte die Produktion der Dessertweine „BergKirsch“ und „BergApfel“ ausgesetzt werden. Jetzt werden deshalb die Restbestände verkauft. Die begrenzte Menge an Kirschen soll vor allem für Punsch öund Glühwein verwendet werden, die sich auf den Weinachtsmräte sehr gut verkaufen.  So wurden 6000 Liter „KirschFeuer“ abgefüllt, ferner 5100 Liter „KirschTraum“ sowie vom leichten Somerwein „Kirsch-Rose“ 2900 Flaschen.

Die Brennerei Kalbensteinberg hat derzeit 368 Mitglieder. Sie versichert ihren Mitgliedern, das gesamte Obst aufzukaufen, und zwar gegen Bargeld. Im letzten Jahr wurden an 14 Mosttagen 40 Tonnen Obst verwertet, das sind gepresst 27877 Liter Apfelsaft.

Wie Thomas Müller im Amts- und Mitteilungsblatt „Absberg 04/18“ schreibt, ist ein Rundwanderweg um die Kirschenanbaugebiete Großweingarten, Fünfbronn und Kalbensteinberg mit Verbindung zur Absberger Prunothek geplant. Der Rundweg soll beschildert werden. Es gibt aber auch Vorbehalte. Sie betreffen die „Selbstbedienungsmentalität“ der Besucher, die sich oftmals nicht genieren und schamlos zugreifen. Deshalb soll in dem Prospekt vermerkt werden, was zum geduldeten „Mundraub“ zählt und was den Tatbestand des Diebstahls erfüllt.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation