Der H&R-Neubau kann beginnen

Die Baufläche im Industriegebiet Nord ist vorbereitet

Zu den großen gewerblichen Investoren in diesem Jahr zählt in Gunzenhausen die Huber & Riedel Baustoffhandlung. Ihr 10000-qm-Areal in der Alemannenstraße, das sie vor rund zwanzig Jahren bebaut hat, reicht nicht mehr aus. Grund: die Firma ist in den letzten Jahren gewaltig gewachsen und hat ihrem Umsatz seit 2012 um 30 Prozent gesteigert.

Das 170 Jahre alte Unternehmen hat in der Region den besten Klang. Die alten Menschen können sich noch an das Betonwerk in Langlau erinnern. Später wurde auf dem Gelände in der Bahnhofstraße produziert. Heute macht H&R hauptsächlich Geschäfte im Baustoffhandel. Thomas Riedel und sein Sohn Hans Riedel sind die Investoren. Sie beziffern die Kosten für den Neubau von mehreren Hallen, einem Verwaltungsgebäude und großen überdachten Lagerflächen auf rund acht Millionen Euro.

Mit der Eröffnung rechnet das Unternehmen im Januar 2019. Wie unser Foto zeigt, ist der Humus durch die Firma Grillenberger schon abgeschoben worden. So können die Erschließungsarbeiten beginnen.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation