FDP sucht den Dialog

Auftakt zu Gesprächen in Heidenheim

Die klassische Kommunikation, wie sie über viele Jahrzehnte üblich war, funktioniert nicht mehr.  Also müssen neue Wege gesucht werden. Sie führen an der digitalen Kommunikation nicht vorbei.  Kreisvorsitzender Thomas Geilhardt: „Gleichwohl wollen wir den Versuch unternehmen, lokale Gesprächsrunden zu etablieren. Das geschieht ohne jegliche parteipolitische Scheuklappen.“

Sich Gedanken um die Gesellschaft im Allgemeinen und um die „kleine Welt“ zu machen, das ist allemal ehrenwert. Es ist wichtig, alle relevanten Kräfte zusammenzuführen und einen offenen Dialog ergebnisoffen zu führen. Es ist oftmals so, dass Einzelne der Gesellschaft wichtige Impulse geben. Bei einem ersten Gespräch im Gasthaus Wittmann in Heidenheim erinnerte Stadtrat Werner Falk an Friedrich Oesterlein aus Hechlingen, einem Pionier des Tourismus und der Regionalvermarktung.

Bäckermeister Norbert Schroth, der das Fähnlein der Liberalen in Heidenheim in die Hand genommen hat, will sich um den gedanklichen Austausch bemühen. Er möchte die  Menschen anregen, sich in einem offenen Dialog Gedanken zu machen, wie Heidenheim perspektivisch weiterentwickelt werden kann.

Kreisvorsitzender Thomas Geilhardt konstatiert einen Mitgliederzuwachs im Kreisverband und möchte mit den offenen Gesprächsrunden fortfahren. Der nächste Termin ist in Muhr am See geplant, der ehemals liberalen Hochburg im Landkreis.

 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation