Prof. Grzega hat neue Aufgabe

Er gibt einen neuen Newsletter heraus

Dr. Joachim Grzega

Fast ein Jahr ist seit dem überraschenden Ende des Europäischen Hauses Pappenheim vergangen, und ich habe nach einem Ort gesucht, vor allem die stark nachgefragten Inhalte des Europäischen Hauses Pappenheim weiterleben zu lassen. Dieser Ort ist nun gefunden: Es ist die Volkshochschule Donauwörth, mit der schon seit meiner Pappenheimer Zeit eine lockere Zusammenarbeit bestanden hat.
Nach der Schließung des EHP-Betriebs hatte mir die VHS Donauwörth schnell eine informelle Plattform für Ideen geboten. Mit diesem Monat beginnt nun dort der offizielle Aufbau eines neuen Bereichs “Innovative Europäische Sprachlehre”. Es wird besondere Sprachkurse geben, aber auch Veranstaltungen zum Zusammenhang zwischen Sprache und Kultur, Sprache und Wirtschaft, Sprache und Politik. Dennoch wird der neue Bereich nicht einfach eine Kopie des EHP, sondern es wird ein neues Profil entstehen.
Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Auch für dieses Projekt plane ich die Herausgabe eines Nachrichtenbriefs bzw. Newsletters.
Weitere Informationen gibtz es  im Internet: http://www.vhs-don.de > Innovative Sprachlehre.

Prof. Dr. Joachim Grzega, Projektleiter „Innovative Europische Sprachlehre“ VHS Donauwörth / apl. Professor Univ. Eichstätt-Ingolstadt / Leiter ASEcoLi

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation