Seepromenade nimmt Gestalt an

Die ersten Arbeiten sind getan

seepromenade-002 Die von der FDP in ihrem kommunalen Wahlprogramm geforderte „Seepromenade“ – also die Geh- und Radwegverbindung von Gunzenhausen zum Altmühlsee – nimmt inzwischen Formen an. In den kommunalen Gremien ist die Idee auf Zustimmung gestoßen. Es freut mich, dass Bürgermeister Karl-Heinz Fitz meinen Antrag, den ich gleich zu Beginn der Wahlperiode eingereicht habe, aufgegriffen hat. Inzwischen sind auch schon die ersten Maßnahmen realisiert worden: die Beleuchtung von der Bahnunterführung in der Wassergasse bis zur Straßenunterführung B 466 und einige Pflasterarbeiten.

Auch meinen Gedanken, auf dem Damm des Altmühlsees eine  kleinen „Kreisverkehr“ für Radler zu gestalten, hat der Bürgermeister spontan aufgegriffen und vom Stadtbauamt in die Tat umsetzen lassen (Foto). Wir können sagen: Gunzenhausen hat den ersten Radler-Kreisverkehr Deutschlands!! Vielleicht reicht das ja für einen Eintrag in das Buch der Rekorde.  Spaß beiseite: Die Seepromenade wird konsequent verwirklicht. Dazu gehören noch viele „Bausteine“, beispielsweise die Aufstellung von einigen Ruhebänken, die Positionierung von „Kunst im öffentlichen Raum“ und einige Dinge mehr, über die in den Gremien schon gesprochen wurde.  Realisiert ist zum Teil bereits der Radler-Rastplatz,  auch in der Wassergasse ist schon gepflastert worden.

Das Projekt „Seepromenade“ geht weiter. Es muss nicht in einem Jahr abgeschlossen sein. Anregungen, wie sie zusätzlich ausgestaltet werden kann, werden gerne entgegen genommen. Ich erwarte, dass die „Seepromenade“ auf dem Dammweg (zuständig ist dafür der Freistaat, also das Wasserwirtschaftsamt Ansbach) bis zum Seezentrum Gunzenhausen (bis Segelhafen Schlungenhof) fortgeführt wird.

Werner Falk, Stadtrat der FDP, Gunzenhausen

Teile diesen Artikel

3 Thoughts on “Seepromenade nimmt Gestalt an

  1. Gratuliere zur Idee und vor allem zur Realisierung! Hellwach durchs Leben zu gehen, auch durchs politische, bringt doch dann und wann Erfolg, selbst wenn man „Einzelkämpfer“ im Stadtrat ist. Gewusst wie, hilft halt oft.

  2. Severino on 8. Oktober 2016 at 21:43 said:

    Das hat mir sofort gefallen Werner, die selbe Idee habe auch gehabt, aber das sobald kommt der Kreisverkehr hätte ich nicht gedacht. Weiter so…….

    • Werner Falk on 9. Oktober 2016 at 12:12 said:

      Lieber Sevo, das mit dem Kreisverkehr war halt eine gestalterische Idee. Mal sehen, ob die Radler den „Kreisel“ fahren. Viele Grüße Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation