Neue Ernte BergKirsch ist da

KirschRosé ergänzt die Brombachseer Regionalspezialitäten

Der Echt Brombachseer BergKirsch aus dem Erntejahrgang 2015 ist wieder da und steht ab sofort zur Verfügung. In gewohnter Qualität und als abgerundeter Aperitif bietet sich der mit 13 vol % Alkohol ausgestattete BergKirsch wieder als kreativer Begleiter in der Brombachseer Gastronomie an. Aber auch im Handel wird dieses stark nachgefragte Regionalprodukt wieder zur Verfügung stehen, denn in den letzten Wochen mussten zahlreiche interessierteKirschRosé_2016_Flasche Kunden und Gäste noch auf die Abfüllung der neuen Ernte vertröstet werden. Dieter Popp sieht imAlleinstellungswert des Echt Brombachseer BergKirsch als Dessertweinein ein Produkt, das sich hervorragend für die Profilierung des Fränkischen Seenlands und als herausragende Regionalspezialität des Brombachseer Obst- und Weinparadies eignet. Mit diesem BergKirsch verfügt die Region über eine Spezialität, die es in dieser Form in Europa nur hier am Brombachsee gibt. Ein besseres Marketingprodukt ist daher kaum denkbar, weil hier die Qualität und Einzigartigkeit der Landschaft mit ihren Fruchtaromen in einer hochwertigen Flasche optimal eingebunden werden konnten.

Der Echt Brombachseer BergKirsch ist ab sofort wieder im gut sortierten Einzelhandel, bei Getränkespezialisten und in der auf regionale Besonderheiten setzenden Gastronomie erhältlich.
Neben dem BergKirsch – der hier am Brombachsee meist auch als KirschSherry bezeichnet wird – hat die Manufaktur „Echt Brombachseer“ aber auch zwei neue Produkte auf den Markt gebracht. Zum einen mit dem Brombachseer Boskoop 2015 einen spritzigen sortenreinen Apfelmost mit 8 vol % Alkohol sowie als Neukreation mit einem ebenfalls hohen Alleinstellungswert einen Brombachseer KirschRosé, ein erfrischend mundender Kirschwein, der als Rosé mit nur 6 vol % Alkohol als leichtes Sommergetränk ausgebaut wurde.

Nach 2013 steht damit erneut ein Boskoop aus heimischen Streuobstwiesen zur Verfügung. Mit ihm wird nicht nur ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung und weiteren Pflege der landschaftlich reizvollen Streuobstwiesen erreicht, er ergänzt auch das langsam wachsende Angebot an altmühlfränkischen Mostprodukten. Zunehmend wird erkennbar, dass auch hier – trotz anfänglicher Bedenken – der Apfelmost eine Chance hat und sich durchaus neben Wein und Bier behaupten kann. Eine Erfahrung, die auf der am 10.4. in Frankfurt (M) durchgeführten Weltmesse des Apfelweins ebenfalls wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt wird. Die dort präsentierten Streuobstprodukte aus 16 Ländern der nördlichen Halbkugel – mit Most u.a. aus Japan, Canada, Polen, Italien, Frankreich oder Dänemark – machen deutlich, wie sehr sich mittlerweile die Qualität der Apfelmost-Produkte auch international durchsetzen und sogar in der Spitzengastronomie als Begleiter von Menüs und bei Banketten geschätzt werden.

Mit dem KirschRosé ist der Manufaktur „Echt Brombachseer“ nach dem  BergKirsch und dem KirschSenf erneut ein Produkt mit außerordentlichem Alleinstellungswert gelungen. Denn ein als Rosé ausgebauter Kirschwein wird bislang in keinem der deutschen Kirschanbaugebiete präsentiert.
Das Produkt und seine Aufmachung bieten sicher daher als weiterer Botschafter des Fränkischen Seenlands und der Brombachseer Obstregion an. Damit wird auch die Vielfalt der Most-Kreationen um eine weitere Variante ergänzt. Und mit dem KirschRosé konnten auch erneut wieder die alten Kirschsorten mit ihrem besonderen Aroma verwendet werden, die ja seit 2012 vom Handel nicht mehr abgenommen werden. Insofern sind diese beiden Produkte – wie auch der BergKirsch – ein Synonym für den wichtiger werdenden Ansatz „Schutz durch Nutzung“, der immer mehr die Erhaltung der Streuobstwiesen über die bisher klassische Unterschutzstellungs-Anordnungen ersetzt.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation