Süßes aus der Chaosküche

“Mias süße Kleinigkeiten” aus dem Verlag Thorbecke

Hoechst Mias süße Kleinigkeiten*.inddAls Mirja Hoechst, genannt Mia, 2012 aus Liebe zum Essen den Foodblog „Kuechenchaotin“ startete, ahnte sie nicht, auf welche Reise er sie einmal schicken würde. Denn über zwei Jahre wurde im Akkord gerührt, gebacken, gekühlt, getüftelt, geknetet, arrangiert und fotografiert. Und nun ist es da: Ihr erstes Buch „Mias süße Kleinigkeiten“ erscheint im Jan Thorbecke Verlag. Angefangen bei süßem Fingerfood, das direkt von der Hand in den Mund will, verführt Mia mit Törtchen und Küchlein, die schon beim Blättern Lust aufs Nachbacken machen. Nach einem kurzen Stopp im Land der Desserts aus Schüsseln und Gläsern geht es quer durch das Land der herrlichsten Tartes und Tartelettes, um am Ende das Glück im Eisschrank einzufrieren. Der Inhalt sieht nicht nur hübsch aus, das Nachmachen ist auch noch wirklich unkompliziert und äußerst erwünscht. Gutes Essen muss keine Wissenschaft für sich sein! Übrigens: Vor erhöhtem Speichelfluss und dem Bedürfnis, in einzelne Seiten zu beißen, wird ausdrücklich gewarnt. Aber keine Sorge: Das hält dieses Buch aus!

Mirja Hoechst wird von Freunden Mia genannt und liebt zwei Dinge ganz besonders: gutes Essen und schöne Fotografie. Mit viel Herzblut vereint sie ihre beiden Leidenschaften seit Anfang 2012 in ihrem Blog „Kuechenchaotin“, den die gelernte Fotografin aus ihrer kleinen Küche in Kiel schreibt.

Mirja Hoechst: “Mias süße Kleinigkeiten” (Die besten Rezepte der Küchenchaotin), Format 19 x 24 cm, 136 Seiten, mit zahlreichen Fotos, Hardcover,
  19,99 Euro, ISBN 978-3-7995-0585-7, Jan Thorbecke Verlag

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation