Musikfest auf Schloss Dürrenmungenau

Wochenende mit Kultur, Musik und Begegnung

Das Frauen-Sextett „Sjaella“.

Das Ensemble „Blechreiz“ kommt nach Dürrenmungenau.

Von 15. bis 17. September 2017 findet in der besonderen Athomsphäre des Wasserschlosses Dürrenmungenau zum dritten Mal das Musikfest Schloss Dürrenmungenau statt. Die Musikfest-Idee verbindet herausragende künstlerische Qualität mit besonderen Spielorten und regional-saisonalem Angebot an Essen und Trinken. Ein Erlebnis-Wochenende voller Kultur, Musik und Begegnung für die ganze Familie.
Organisator und Künstlerischer Leiter Joseph Liebl hat für das Musikfest Schloss Dürrenmungenau ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. „In diesem Jahr wollen wir uns besonders der gesungenen Musik widmen. Ich freue mich sehr, dass zahlreiche Ensembles unserer Einladung gefolgt sind, darunter die wundervollen Sängerinnen und Sänger von Sjaella und Quartonal“, sagt Kulturmanager Liebl, der in der Vergangenheit für Festivals wie Rheingau Musik Festival, Stuttgart Barock, Kulturwald und Fränkischer Sommer tätig war. Zum ersten Mal findet auch ein Konzert in der Wassermungenauer St. Andreaskirche statt.
Im Rahmen des Eröffnungskonzerts ist am Freitagabend, 15. September ist um 18 Uhr das Alte-Musik-Ensemble CORDATUM & Compagni in der Schloss-Scheune zu Gast. DOLCI CANTI – „Süße Gesänge“ heißt das Projekt, in dem sich das Ensemble CORDATUM zusammen mit befreundeten Musikern unter dem Namen „CORDATUM & Compagni“ spätmittelalterlicher Musik aus Italien widmet.
DOLCI CANTI präsentiert die ganze Bandbreite mittelalterlicher Liebessehnsucht und entführt die Zuhörer mit sehnsuchtsvoll-melancholische Canzonen in mondbeschienene Gärten toskanischer Palazzi oder mit temperamentvoll-ausgelassenen Ballaten und Tarantellen auf Volksfeste unter der glühenden Sonne Neapels und lässt so mit historischen Instrumenten wie Viella, Psalterium, Organetto, Citolla und Flöten zu Perkussion und Gesang die längst verklungenen Melodien jener Zeit in hinreißenden Arrangements wieder aufleben.
Die Mitglieder von CORDATUM & Compagni haben an namhaften europäischen Musikhochschulen studiert und sind Preisträger internationaler Wettbewerbe und Stipendiaten des DAAD sowie der Fondation Royaumont/Frankreich. Ihre Konzerte führten sie u.a. nach Italien, Spanien, Frankreich, Schweden, die Niederlande, Russland, Polen, Marokko, Kuba und Brasilien. Zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren ihre künstlerische Arbeit.
Um 20.30 Uhr geht es in der Schloss-Scheune mit dem Bariton Christoph von Weitzel und Ulrich Pakusch am Flügel weiter. Im Rahmen seines Programms „Schläft ein Lied in allen Dingen“ singt und kommentiert von Weitzel die schönsten Deutschen Volkslieder. In deren dramaturgisch erzählenden Verlauf werden interessante Informationen zum jeweiligen Thema und den darin enthaltenen Geschichten vermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation