Neue „Defis“ am See

Zweckverband Brombachsee weiht lebensrettende Apparate ein

Landrat und Zweckverbandsvorsitzender Manuel Westphal und Geschäftsleiter Dieter Hofer zusammen mit Roland Hier von rh-Medizinprodukte bei der Einweihung der neuen Defibrillatoren des Zweckverbands Brombachsee

Mit neun neuen Defibrillatoren stockt der Zweckverband Brombachsee die Zahl der Wiederbelebungsapparate rund um den See auf insgesamt 12 auf. Landrat und Zweckverbandsvorsitzender Manuel Westphal weihte die Geräte zusammen mit Roland Hier, Dozent im Rettungsdienst und Notfallsanitäter, ein. Ein Defibrillator kann Leben retten: Im Fall eines Herzstillstands gibt er kontrollierte Strom- stöße ab, um den Herzschlag wieder in Gang zu bringen. Gerade auch bei schweren Badeunfäl- len ein wichtiges Hilfsmittel. Deshalb hat der Zweckverband Brombachsee nun neun weitere „Defis“ angeschafft. Insgesamt 12 Wiederbelebungsapparate sind künftig rund um den See zu finden: in jedem Seezentrum, Tag und Nacht leicht zugänglich im Außenbereich der jeweiligen Wasserrettungsstation (DLRG bzw. Wasserwacht) sowie auf dem SeeCamping Langlau und dem Wohnmobilstellplatz Absberg.
„Jede Freizeitanlage ist ab sofort mit einem Defibrillator ausgestattet,“ so Manuel Westphal, Landrat und Zweckverbandsvorsitzender. „Im Notfall kann so schnell und effektiv geholfen werden.“ Das gibt nicht nur ein gutes Gefühl, sondern sorgt für noch mehr Sicherheit beim Ba- den und Erholen am Brombachsee. Und das rund ums Jahr. Denn die Defibrillatoren werdenObere Dorfstraße 3 – 91785 Pleinfeld-Ramsberg dauerhaft auf Idealtemperatur gehalten – im Sommer gekühlt und im Winter gewärmt. So blei- ben sie nicht nur lange funktionsfähig, sondern sind auch jederzeit einsatzbereit.
„Die Anwendung ist denkbar einfach“, erklärt Roland Hier von rh-Medizinprodukte, der den Zweckverband Brombachsee mit den Defibrillatoren ausgestattet hat. „Die Defis wurden vor allem für medizinische Laien entwickelt und führen mittels gesprochener Anweisungen und verschiedener Signale komplett durch die Reanimation.“ Die Angst etwas falsch zu machen, ist somit unnötig, jeder kann einen Defibrillator anwenden. Und im Ernstfall zum Lebensretter
werden.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation