Ein Herz fürs Fränkische

Leoni Dengler aus Kammerstein ist die 4. Fränkische Seenlandkönigin

Von links Landrat Dr. Jürgen Ludwig, 3. Fränk. Seenlandkönigin Carolin Büttner, 4. Fränkische Seenlandkönigin Leoni Dengler, Hans Popp von der ARGE Deutsche Königinnen, Christa Naaß 1. Vizepräsidentin des Bezirkstags Mittelfranken

Sie ist das Gesicht und die oberste Markenbotschafterin der Region: Leoni Dengler wird ihre Heimat von 2023 bis 2025 als Fränkische Seenlandkönigin auf unzähligen Veranstaltungen und Messen in ganz Deutschland repräsentieren. Am 7. Dezember 2022 wurde die Studentin im Rahmen der Mitgliederversammlung des Tourismusverbands Fränkisches Seenland offiziell gekrönt.
„Ich freue mich schon auf die Verantwortung und möchte es genauso gut machen wie meine Vorgängerinnen“, verrät die 20-Jährige, die an der evangelischen Hochschule in Nürnberg Heilpädagogik studiert. Ausgewählt wurde sie in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren.
Nach einem ersten Gespräch im Büro des Tourismusverbands Fränkisches Seenland durften sich Leoni Dengler und zwei Mitbewerberinnen am 3. November 2022 im Hotel Adlerbräu in Gunzenhausen den Fragen der Jury stellen. Neben ihrer Vorgängerin Carolin Büttner, der Fränkischen Seenlandkönigin 2020 bis 2022, prüften Landrat Manuel Westphal als 1. Vorsitzender des Tourismusverbands Fränkisches Seenland, Christa Naaß, die 1. Vizepräsidentin des Bezirkstags Mittelfranken, Hans Popp von der ARGE Deutsche Königinnen e. V. sowie Geschäftsführer Hans-Dieter Niederprüm und die Königinnen- Beauftragte Marion Schwarz vom Tourismusverband Fränkisches Seenland das Wissen der drei jungen Frauen über die Region. Darüber hinaus spielten Auftreten und Persönlichkeit eine wichtige Rolle. „Leoni Dengler hat uns mit ihrer echten und sympathischen Art überzeugt“, erklärt Seenland-Geschäftsführer Niederprüm. „Dank ihrer großen Identifikation mit unserer Region und ihrer Begeisterung für die Aufgabe ist sie eine ideale Markenbotschafterin für uns.“
Die Verbundenheit mit den Seen begleitet Leoni Dengler schon von Kindheit an. „Früher ist meine Familie mit mir an die Seen gefahren, heute fahre ich gern mit meinen Freundinnen an den Rothsee oder den Brombachsee“, erzählt sie. Dabei genießt sie es, in der Natur zu sein, geht aber als ehemaliges Mitglied der Wasserwacht auch gern mal schwimmen. Von den Markenkernwerten der Region liegt der jungen Frau, die sich in Vereinen und der Kirchengemeinde engagiert, das Fränkische sehr am Herzen. Zu Hause ist sie bei den „Kammersteiner Kärwaboum und Kärwamadli“ aktiv und auf ihre Amtstracht freut sie sich schon besonders: Als Fränkische Seenlandkönigin wird sie eine echt fränkische Tracht mitmodernen Elementen tragen. Das Mieder und der knöchellange Rock werden extra für sie entworfen und maßgeschneidert. Die passenden Insignien wurden von der Goldschmiede Norys in Merkendorf entworfen und dort für die neue Trägerin frisch auf Hochglanz poliert.
Ihren Aufgaben blickt Leoni Dengler mit freudiger Aufregung entgegen. „Ich liebe es, neue Menschen kennenzulernen und über mich hinauszuwachsen“, versichert die frisch gekrönte Fränkische Seenlandkönigin. Dafür bieten sich ihr in den nächsten drei Jahren viele Gelegenheiten.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation