Hilfe für Diakoneo

Bezirk Mittelfranken unterstützt Diakoneo

Seit einigen Jahren treibt Diakoneo die Dezentralisierung der Polsinger Heime, deren Träger der Sozialkonzern ist, voran. Kleine Wohneinheiten sollen den Bewohnerinnen und Bewohnern ein gemeindeintegriertes Leben ermöglichen.

Der Bezirksausschuss des mittelfränkischen Bezirkstages hat in seiner jüngsten Sitzung den Bedarf für einen Ersatzneubau Wohnen mit 24 Plätzen in Wassertrüdingen anerkannt. Der Standort Wassertrüdingen und die Lage des vorgesehenen Bebauungsgebietes „Am Südhang I“, rund 900 Meter nördlich des Stadtzentrums, bieten beste Voraussetzungen für die Umsetzung eines inklusiven Wohnangebots. Einziehen sollen Beschäftigte der Werkstatt für Menschen mit Behinderung oder der Förderstätte mit Sitz in Polsingen.

Insgesamt bieten die Polsinger Heime 318 Wohnplätze für Menschen mit Behinderung an. Diese verteilen sich derzeit auf die Standorte Polsingen und Gunzenhausen. Weitere Standorte werden in Merkendorf und Dinkelsbühl sein. Den entsprechenden Bedarf hat der Bezirk ebenfalls bereits anerkannt.

Beide Projekte sind noch nicht fertiggestellt, die Bezugsplanung ist für kommendes Jahr vorgesehen. Die genehmigten Ersatzneubauten stellen keine Erweiterung der vereinbarten Kapazitäten dar. Bei dem Personenkreis der Polsinger Heime handelt es sich primär um Menschen mit hohem Hilfebedarf, für die ambulante Wohnformen meist nicht geeignet sind.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation