Geld für die Region

5,74 Millionen Euro fließen nach Westmittelfranken

Zu den Finanzzuweisungen aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm 2022 „Lebendige Zentren“, „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ sowie „Sozialer Zusammenhalt“ in Stadt und Landkreis Ansbach und den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen erklären die CSU-Landtagsabgeordneten Alfons Brandl (Herrieden) und Andreas Schalk (Ansbach) sowie der CSU-Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer (Weißenburg):

„Die Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramme sind aufgestellt. 2022 fließen aus den Programmen „Lebendige Zentren“,  „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ und „Sozialer Zusammenhalt“ rund 5,74 Millionen Euro in die Stadt und Landkreise Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen. 

Für Projekte in der Altstadt erhalten innerhalb des Förderprogramms „Lebendige Zentren“ die Stadt Ansbach 586.000 Euro, die Stadt Ellingen 152.000 Euro, die Stadt Gunzenhausen 396.000 Euro und die Stadt Wolframs-Eschenbach 118.000 Euro. Den Löwenanteil in diesem Bereich erhalten die Städte Dinkelsbühl und Pappenheim mit jeweils 654.000 Euro und 716.000 Euro. 

Aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ fließen ebenfalls für Projekte in der Altstadt 210.000 Euro nach Treuchtlingen, 162.000 Euro nach Wassertrüdingen, 840.000 Euro nach Weißenburg und 216.000 Euro nach Windsbach. Insgesamt 1.614.000 Euro gehen im Bereich „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ an die Stadt Leutershausen.  

Für das Programm „Sozialer Zusammenhalt“ erhält die Stadt Rothenburg ob der Tauber 78.000 Euro.

2022 stehen insgesamt 193,5 Millionen Euro für 434 Städte und Gemeinden in Bayern zur Verfügung. Die Zuwendungen des Bund-Länder Städtebauförderungsprogrammes werden je zur Hälfte vom Bund und aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Bayerischen Staatshaushalt über das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, bereitgestellt. Damit leisten Bund und Freistaat einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Innenentwicklung der Städte und Gemeinden. Insbesondere fördern wir schwerpunktmäßig die Stärkung der Ortszentren, die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und die Revitalisierung von Brachflächen. Die Programme „Lebendige Zentren“ und „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ sowie „Sozialer Zusammenhalt“ helfen auch in unserer Region, unsere Städte und Gemeinden erfolgreich nach vorne zu bringen.“

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation