15000 Euro für Rieter-Kirche

Bezirk Mittelfranken leistet finanzielle Hilfe

Der mittelfränkische Bezirkstag hat heuer für die Denkmalpflege Fördermittel in einer Gesamthöhe von 600.000 Euro beschlossen. Davon profitiert auch die evangelische Kirchengemeinde in Kalbensteinberg im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Die Gesamtsanierung der spätgotischen Pfarrkirche St. Marien und Christophorus bezuschusst der Bezirk Mittelfranken mit 15.000 Euro, einen entsprechenden Beschluss hat der Kulturausschuss kürzlich gefasst.

Erbaut wurde sie ab 1464 von der Nürnberger Patrizierfamilie Rieter, daher auch der Name Rieterkirche. Besonders Hans Rieter (1564-1626) ließ sie mit wertvollen Kunstobjekten ausstatten. Zum Inventar gehört ein fast lebensgroßer, rund 550 Jahre alter Palmesel aus Holz. Im Laufe der Jahrhunderte hatte die bauliche Substanz des kunsthistorisch zu den wertvollsten Kirchen in ganz Mittelfranken zählenden Gotteshauses stark gelitten. 2019 wurde St. Marien und Christophorus als national bedeutendes Denkmal eingestuft.

Der Bezirk Mittelfranken würdigte die gelungene Sanierung im letzten Jahr mit der Denkmalprämierung.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation