Impfen ohne Termin

Sonderimpfaktionen des Impfzentrums Altmühlfranken

Impfwillige können im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ohne vorherige Registrierung oder Terminvereinbarung eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen bietet dazu verschiedene Sonderimpfaktionen an. Neu ist die „Montag-Feierabendimpfung“ mit dem Impfstoff von Moderna.

Das Impfzentrum Altmühlfranken bietet verschiedene Sonderimpfaktionen mit den Impfstoffen von Moderna, Johnson&Johnson und Biontech an. Eine vorherige Registrierung oder Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Impfwillige können einfach im angegebenen Zeitraum vorbeikommen und erhalten eine Impfung gegen das Coronavirus. Es ist nicht notwendig, gleich zu Beginn der Impfaktion vor Ort zu sein, da genügend Impfstoff vorhanden ist.

Feierabendimpfung mit Moderna

Ab 16. August: JEDEN Montag, 16.00-19.00 Uhr

Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

Feierabendimpfungen mit Johnson&Johnson

JEDEN Dienstag, 16.00-19.00 Uhr

Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

Feierabendimpfung mit Biontech

JEDEN Freitag, 15.00-19.00 Uhr

Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

Teile diesen Artikel

One Thought on “Impfen ohne Termin

  1. Stefan Kaup on 18. August 2021 at 0:21 said:

    Frühzeitig hatte ich mich beim Impfzentrum angemeldet. Da ich nur der Risikogruppe Übergewicht angehöre durfte ich lange auf einen Termin warten. Meine Arbeitskollegen aus unseren Nachbar-Landkreisen Roth und Donau-Ries, teilweise deutlich jünger als ich und keiner Risikogruppe zugehörig, bekamen Monate (!) vor mir ihre Spritze. Der erste am Ostersonntag. In der Firma war ich wochenlang der einzige Ungeimpfte. Es gab Kollegen, die sich sogar weigerten mit mir zusammen zu arbeiten. Es gab Kunden, die sich weigerten mir Zutritt zu ihren Wohnungen zu erlauben. In der Zeitung durfte ich dann erfahren, dass ein gewisser Bürgermeister sich bei den Impfungen in Altmühlfranken vordrängelte und mit fadenscheinigen Ausreden sein Fehlverhalten sogar noch rechtfertigte.

    Als die normalen Ärzte ausserhalb des Impfzentrums ebenfalls impfen durften bemühte ich mich auch dort um einen Termin. Mein Hausarzt wollte aber erst impfen, wenn die Priorisierung von der Regierung aufgehoben ist. Ich habe mehrere andere Ärzte kontaktiert, bei denen ich über Bekannte und Verwante erfahren hatte dass diese impfen. Einen Termin bekam ich nicht, die Listen seien voll sagte man mir nur.

    Im Juli erhielt ich dann endlich ein Impfangebot vom Impfzentrum. In der Email war keinerlei Hinweis vorhanden, welchen Impfstoff ich da erhalten würde. 3 Tage nach dieser “Einladung” erfuhr ich, dass nun auch mein Hausarzt in der Reihenfolge der Anmeldungen impfen würde. Ich habe dann zeitnah einen Termin bei meinem Hausarzt bekommen. Die Biontech-Impfung hatte erhebliche Nebenwirkungen, ich hatte unheimliche Schmerzen im kompletten Oberarm. Mehrere Tage war ich krank geschrieben.

    Wenige Tage nach meiner ersten Impfung lud dann das Impfzentrum zur ersten Terminfreien Impfung mit Johnson&Johnson, wo bekanntlich nur eine Dosis notwendig ist. Damit auch nur 1x Nebenwirkungen.

    Fazit: Willkommen in der Bananenrepublik Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation