Fränkischer Sommer

Kulturelles Veranstaltungsprogramm für 2021

Das vom Bezirk Mittelfranken veranstaltete Musikfestival Fränkischer Sommer startet in diesem Jahr gut vier Wochen später. Weil das Corona bedingte Schutz- und Hygienekonzept derzeit eine deutliche Reduzierung des Publikums mit sich bringt, finden fast alle der 50 Konzerte am gleichen Tag oder Abend zweimal statt. Den Auftakt macht Quadro Nuevo am 2. Juli auf der Stöberleinsbühne in Rothenburg ob der Tauber mit südländischen Melodien unter dem Titel „Mare“. Unter der Leitung von Intendant Dr. Julian Christoph Tölle beschließen international gefeierte Solisten zusammen mit dem L’Orfeo Barockorchester und dem FAU Kammerchor den Fränkischen Sommer am Samstag, 18. September, in der Nürnberger Meistersingerhalle und am Sonntag, 19. September, in der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen. Zur Aufführung kommt Händels Oratorium „Saul“.

Bezirkstagspräsident Armin Kroder betont: „Der Fränkische Sommer setzt mit einem fulminanten Programm ein hoffnungsvolles Zeichen für die Kultur. Denn weitere kulturelle Ausfälle würden zu verhängnisvollen Verlusten im gesamten Kulturbereich führen. Darum freue ich mich auch, dass uns alle beteiligten Gemeinden so stark unterstützen, auch wenn wir wegen Corona manchen kleinen Veranstaltungsort in diesem Jahr nicht bespielen können.“
Und das Programm kann sich sehen lassen. „Heuer gibt es kein Eröffnungskonzert, dafür aber zwei große Abschlusskonzerte“, teilt Kulturmanagerin Jasmin Frankmann mit, die den Intendanten Dr. Julian Christoph Tölle unterstützt. 

Eintrittskarten sind in dieser Saison nur personenbezogen gültig und ausschließlich im Vorverkauf erhältlich, der am 14. Mai 2021 startet. Karten können über das Ticketportal Reservix, in den Vorverkaufsstellen und über die Bestellhotline erworben werden. Der Veranstalter hat zudem ein ausgeklügeltes Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet, das die behördlichen Vorschriften umsetzt und laufend angepasst wird. Aufgrund dieser Vorschriften fällt das Kartenkontingent zunächst gering aus. Bei Lockerung der Regelungen werden ggf. zusätzliche Karten in den Vorverkauf gegeben. Auf der Homepage sind aktuelle Informationen zu finden, und über eine eigens eingerichtete Hotline können tagesaktuelle
Informationen abgerufen werden 0981/4664-50500.

Zu den Veranstaltungsorten zählen heuer auch zwei Locations im Fränkischen Seenland:

Kalbensteinberg (Konzert am Freitag,  20.August,  18 Uhr und 20 Uhr, in der Rieterkirche. »Bey der Tafel eine Musique mit blasenden Instrumenten« mit L’Orfeo Bläserensemble unter der Leitung von Carin van Heerden.

Wolframs-Eschenbach: Konzert am Sonntag, 4.Juli, um  17 Uhr und 19 Uhr im Liebfrauenmünster. Geboten wird ein  Liederabend „Poemes – mit Juliane Banse“.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation