Auch heuer keine Kerwa

Gunzenhäuser Kirchweih: Nachdenken über alternative Konzepte

Das Gunzenhäuser Veranstaltungsjahr 2021 zeigt sich bisher stark von der Corona-Pandemie geprägt. Zahlreiche Events wurden geplant und später wieder abgesagt, andere finden in diesem Jahr erst gar nicht statt. Vor kurzem fiel den pandemiebedingten Auflagen das Bürgerfest zum Opfer, denn jegliche Vorbereitungen wären auf wackligen Füßen gestanden und am Ende vielleicht von der Infektionslage überholt worden.

Eine Kirchweih, wie wir sie aus Vor-Corona-Zeiten kennen, kann 2021 nicht stattfinden. Daher wird aktuell über alternative Konzepte beraten, denn auch in dieser schwierigen Phase möchte die Stadt Gunzenhausen kulturelle Akzente setzen. „In Corona-Zeiten erfordert jede Planung ein Höchstmaß an Flexibilität. Niemand kann heute voraussagen, welche Regelungen des Infektionsschutzes im September gelten. Jedenfalls wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern auch in diesem Jahr ein coronakonformes Angebot machen, selbst wenn es sich hierbei nicht um die traditionelle Kirchweih handeln kann“, so Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Wir wollen nicht einfach aufgeben und alle unsere Events ohne Alternative absagen. Wir halten uns alle Möglichkeiten offen.“   

Abhängig von der Pandemieentwicklung wird in den nächsten Wochen und Monaten über das, was am Ende tatsächlich möglich ist, beraten. „Wir werden das Gespräch mit den Schaustellern und unseren Festwirten suchen und dann darüber sprechen, was umsetzbar ist. Denkbar ist ein Angebot, vergleichbar mit dem im letzten Jahr. Auch ein Biergartenbetrieb ist vorstellbar und auf das Stadtgebiet verteilte Fahrgeschäfte“, so Wolfgang Eckerlein vom Amt für Tourismus und Kultur.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation