Kultur in Krisenzeiten

Jüdische Museen Franken haben wieder geöffnet

Seit dem 8. März 2021 dürfen Museen ihre Pforten öffnen. Diese Gelegenheit nutzt das Jüdische Museum Franken und öffnet ab dem 14.03.21 seine beiden Museen in Schnaittach und in Schwabach an Sonntagen, jeweils von 12 bis 17 Uhr.

Das Jüdische Museum Franken öffnet wieder seine Häuser in Schnaittach und in Schwabach für einen Tag in der Woche. Besucher*innen können für Sonntagsausflüge Zeitfenster buchen. Das JMF in Fürth bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

In Schnaittach ist ab dem 14. März 2021 erstmals die neue Ausstellungsreihe „Aus der fränkischen Medine“ zu sehen, das mit der Präsentation eines wiederentdeckten Kleinods aus Ottensoos beginnt. Die Reihe wurde anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Jüdischen Museums Franken in Schnaittach konzipiert.

Weil die 7-Tage-Inzidenz an diesen Orten derzeit zwischen 50 und 100 liegt, müssen sich Besucher*innen für ihren Ausflug ins Museum ein Zeitfenster per Email buchen. Buchungen für den Sonntag nimmt das Museum von Montag bis Freitag (bis 15 Uhr) entgegen.
In Fürth bleibt das Museum vorläufig geschlossen, weil die 7-Tage-Inzidenz 100 überschritten hat.
Das Jüdische Museum Franken aktualisiert laufend alle wichtigen Informationen rund um den Besuch auf die Startseite ihrer Website. Auch angekündigte Veranstaltungen, die aufgrund der Pandemieentwicklung abgesagt werden müssen, werden hier veröffentlicht: http://www.juedisches-museum.org
„Auch wenn wir noch nicht zu den regulären Öffnungszeiten zurückkehren können“ so Museumsdirektorin Daniela F. Eisenstein, war es uns wichtig, mit unseren Besucher*innen im persönlichen Austausch bleiben zu können. Kultur ist in Krisenzeiten wichtiger denn je und doch systemrelevant.“
 Zeitfenster buchen für Sonntagsausflüge ins Jüdische Museum Franken

Alle Buchungen bitte zwischen Montag und Freitag (bis 15 Uhr) vornehmen!

JMF in SCHNAITTACHschnaittach@juedisches-museum.org
JMF in SCHWABACHschwabach@juedisches-museum.org
JMF in FÜRTHDerzeit nicht möglich
Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation