Babybrief an die Eltern

Ein Willkommensgeschenk des Landkreises

Seit mehr als 20 Jahren heißt das Landratsamt jedes neugeborene Baby im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit dem an Eltern gesandten Babybrief willkommen. Inzwischen ist der Babybrief eine Kooperation aus dem Gesundheitsamt, der Schwangerenberatungsstelle des Landratsamtes und der KoKi – Netzwerk frühe Kindheit, allesamt Anlaufstelle für junge Familien am Landratsamt.

Am Anfang des Jahres hatten die herausgebenden Stellen des Babybriefes jedoch mit Hürden im Rahmen der neuen Datenschutzgrundverordnung zu kämpfen. So war es zwischenzeitlich nicht mehr möglich, allen jungen Familien den Babybrief automatisch nach der Geburt ihres Kindes zuzusenden. Stattdessen konnten die kooperierenden Stellen den Babybrief nur an diejenigen Familien verschicken, die die Geburt ihres Kindes in den Standesamtlichen Nachrichten in den Tageszeitungen bekannt gegeben haben. So wurden leider nicht mehr alle Familien mit Neugeborenen im Landkreis erreicht.

„Umso mehr freut es uns, dass wir inzwischen einen Weg gefunden haben, die mit der neuen Datenschutzgrundverordnung konform ist und die es uns ermöglicht, wieder allen jungen Familien im Landkreis einen Babybrief zuzustellen“, so Martina Butz aus dem Gesundheitsamt. „Darüber hinaus konnten wir die Versäumnisse der letzten Monate aufgrund der fehlenden Daten mittlerweile nachholen, so dass inzwischen alle Familien, die 2020 Zuwachs bekommen haben, einen Babybrief erhalten haben“, ergänzt Saskia Thumann von der KoKi – Netzwerk frühe Kindheit.

In Zukunft dürfen sich also wieder alle frisch gebackenen Eltern in unserem Landkreis über einen Babybrief freuen. Er enthält zum einen natürlich herzliche Glückwünsche zur Geburt, zum anderen aber gibt er aktuelle Informationen sowie Anlaufstellen für Eltern mit Baby weiter. Insbesondere das ist den kooperierenden Stellen ein großes Anliegen.

Das Gesundheitsamt, die Schwangerenberatungsstelle des Landratsamtes und die KoKi – Netzwerk frühe Kindheit wissen, dass mit der Geburt eines Kindes ein neuer Lebensabschnitt beginnt, der auch mit neuen Herausforderungen verbunden ist. So sind sich die herausgebenden Stellen einig, dass es sicherlich kein Zeichen von Schwäche ist, sich frühzeitig Hilfe zu holen. Vielmehr ist es ein Zeichen von Stärke, seinem Kind und sich selbst die notwendige Unterstützung zukommen zu lassen. Ganz natürlich sind in dieser spannenden ersten Lebensphase mit Baby Unsicherheiten, Fragen, anstrengende Situationen und vielleicht auch Sorgen.

„Umso wichtiger für die jungen Familien ist es deshalb, sich ein eigenes Netzwerk für sich und das Kind aufzubauen“, erklärt Sandra Heuberger-Streb als KoKi-Mitarbeiterin.  Mit dem Babybrief erhalten Eltern Informationen zu Themen wie Stillen, Schreien, Schlafen, Schütteltrauma und vielen weiteren. Es liegen Kontakte zu hilfreichen Anlaufstellen bei und die Familien erhalten Kontakte, mit Hilfe derer sie weiterführende Infos und Tipps einholen können. Jedes Exemplar enthält zudem die Familienfibel mit den wichtigen Adressen für Familien im Landkreis.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation