Geld für Geburtshilfe

Stärkung der Hebammenversorgung

Auch im Jahr 2020 profitieren die zehn Beleghebammen am Klinikum Altmühlfranken in Weißenburg von einer staatlichen Förderung in Höhe von insgesamt 21.411 Euro. Die Mittel aus dem „Zukunftsprogramm Geburtshilfe“ werden für die Fortführung des Flex-Pools genutzt. Im Rahmen dieses Flex-Pools hält sich stets eine weitere Beleghebamme auf Abruf bereit, um im Bedarfsfall die jeweils im Schichtdienst eingeteilte diensthabende Hebamme in der Geburtshilfeabteilung des Klinikums personell zu unterstützen, insbesondere wenn mehrere Geburten gleichzeitig anstehen sollten.

Mit Beginn des Zukunftsprogramms Geburtshilfe des Freistaats im Jahr 2018 wurden auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen verschiedene Maßnahmen und Projekte zur Stärkung und Sicherung der Hebammenversorgung entwickelt. Eine Maßnahme davon, die dank der staatlichen Förderung auch 2020 fortgeführt werden kann, ist der Flex-Pool, mit dem die Beleghebammen für die von ihnen geleisteten Bereitschaftsdienste zur personellen Verstärkung der jeweils diensthabenden Beleghebamme eine finanzielle Entschädigung erhalten. Vor der Einführung dieser staatlich geförderten Flex-Pool-Pauschale wurde dieser von den Beleghebammen geleistete Bereitschaftsdienst finanziell nicht vergütet.

„2020 erhalten unsere Beleghebammen inklusive der Eigenmittel des Landkreises somit 23.790 Euro. Die staatliche Förderung ist für unsere Geburtshilfe sehr wichtig und in der Flex-Pool-Pauschale auch gut angelegt. Der Erhalt der Geburtshilfe am Klinikum Altmühlfranken in Weißenburg ist für die Bevölkerung maßgeblich. Gemeinsam mit den Frauenärzten wird dort eine hervorragende Arbeit geleistet“, betont Landrat Manuel Westphal.

Neben der Einführung des Flex-Pools wurde in den vergangenen zwei Jahren mit der finanziellen Unterstützung aus dem „Zukunftsprogramm Geburtshilfe“ die Gründung eines gemeinsamen Rechtsträgers vorbereitet, der wesentliche Koordinierungs- und Unterstützungsfunktionen übernimmt. Außerdem wurde die Bindungsprämie eingeführt, die Beleghebammen erhalten, wenn sie sich zu einer mindestens dreijährigen Tätigkeit in der Geburtshilfe im Klinikum Weißenburg verpflichten.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation