Einzelhandel öffnet wieder

Gunzenhausen ist gemeinsam stark


Seit dem 20. April 2020 dürfen in Bayern mit den Bau- und Gartenmärkten sowie Gärtnereien die ersten Geschäfte wieder öffnen. Läden bis 800 qm sowie Buchhandlungen, KFZ- und Fahrradhandel folgen ab dem 27. April 2020. Die Stadt Gunzenhausen und der Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. rufen zur Solidarität und damit zum Einkauf vor Ort auf. Geöffnete Geschäfte sind teilweise mit roten Ballons vor dem Eingang gekennzeichnet, auf www.ingunzenhausen.de gibt es außerdem einen Überblick über geöffnete Geschäfte, Lieferdienste und To-Go-Angebote der Gastronomie.
Das Stadtbild Gunzenhausens hat sich in den letzten Wochen vollkommen verändert. Fast alle Geschäfte geschlossen, die Straßencafés und Lokale in der sonst von Einheimischen und Touristen so gut und gerne besuchten Gunzenhäuser Innenstadt sind verwaist.
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie waren und sind in Bayerns Städten allgegenwärtig – auch in Gunzenhausen. Was das für den stationären Einzelhandel bedeutet? Keine oder kaum Einnahmen (nur durch z.B. Lieferungen und kontaktlose Abholung), weiterhin aber hohe Kosten wie beispielsweise für Personal, Miete und Versicherungen. Eine belastende Situation für den Einzelnen, aber auch die gesamte Stadt. Wer möchte nicht das schöne, lebendige Gunzenhausen mit seiner Vielfalt an Geschäften und Gastronomie behalten?
Ab dem 27. April 2020 darf nun ein Großteil der Gunzenhäuser Geschäfte wieder öffnen. Natürlich mit entsprechenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Für den stationären Handel ist das also die Chance, endlich wieder dem nachzugehen, wofür die Herzen der Eigentümer und Angestellten schlagen: Kundenberatung, Service, Qualität und natürlich auch Verkauf. Der Online-Handel ist stets ein großer Konkurrent. In den letzten Wochen war der stationäre Handel allerdings machtlos. Doch nun liegt es an den Kunden und Bürgern, ob die Wiedereröffnung der Geschäfte die gewünschten Effekte für die Händler bringt, vor allem erstmal für die Absicherung ihrer Existenz.
„Gemeinsam stark“, ist das Motto, unter dem wir die letzten Wochen gearbeitet haben und das wir nun alle gemeinsam mehr denn je leben müssen“, erklären die Beteiligten der Arbeitsgruppe rund um das Thema Corona. Zu ihr gehören die Stadtverwaltung, der Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. und der Einzelhandelsverband. Gemeinsam stark sein, das heißt, gerade in Krisenzeiten, mehr denn je zueinander zu stehen und die Wirtschaft vor Ort zu stärken. Innerhalb der gebotenen Hygiene- und Schutzerfordernisse ist es nun wieder ein berechtigter Grund, das Haus zu verlassen, um im Handel vor Ort einzukaufen – und das sollte Gunzenhausen zuliebe auch getan werden.
Die Stadt und der Stadtmarketingverein haben gemeinsam mit verschiedenen Unternehmern eine Luftballonaktion konzipiert, die den Bürgern beim Spaziergang durch Gunzenhausen auf einen Blick
zeigen soll, welche Geschäfte geöffnet haben. Gunzenhäuser Läden sind dazu eingeladen, rote Ballons mit dem Motto „Gemeinsam stark!“ (siehe Bild) an ihre Eingangstüren oder in ihre Schaufenster zu hängen, um zu signalisieren, dass auch ihr Geschäft wieder geöffnet hat. Darüber hinaus finden sich auf der lokalen Online-Plattform www.ingunzenhausen.de weiterhin 700 Gunzenhäuser Geschäfte und Vereine mit Kontaktdaten, Bildern und teilweise auch Sortimenten, die einen Überblick über die Gunzenhäuser Geschäftswelt bieten. Außerdem gibt es weiterhin eine Liste von Geschäften und gastronomischen Betrieben, die aufgrund der aktuellen Situation Sonderdienstleistungen bieten, z.B. einen Lieferservice und besonders im Fall der Gastronomie von To-Go-Essensangeboten. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Stadtmarketing Gunzenhausen e.V., Telefon 09831/508-308, E-Mail info@stadtmarketing-gunzenhausen.de.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation