Mehr EU-Gelder

Zusätzliche LEADER-Mittel für LAG Altmühlfranken

Kurz vor Weihnachten hat die LAG Altmühlfranken eine frohe Botschaft aus München erhalten. Das Bayerische Landwirtschaftsministerium teilt mit, dass das regionale LEADER-Budget um 142.000 Euro aufgestockt wird.

Zusätzliche 90.000 Euro, die bisher für die Verwendung von Kooperationsmaßnahmen reserviert waren, können nun auch zur Umsetzung von Einzelprojekten verwendet werden. Ende 2020 geht die aktuelle LEADER-Förderperiode der EU zu Ende. Bis dahin müssen die Mittel in Projekten investiert sein.

LAG-Vorsitzender Landrat Gerhard Wägemann zeigte sich erfreut: „Die zusätzlichen Gelder haben wir für unsere erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre erhalten. Damit können wir nun weitere Projektträger in der Region dabei unterstützen, ihre Ideen zu realisieren.”

Über die LAG Altmühlfranken sind seit 2015 bereits 29 Projekte mit über 1,4 Millionen Euro gefördert worden. Die unterstützen Projekte sind vielfältig und über ganz Altmühlfranken verteilt – wie z. B. die Erlebnismosterei in Nennslingen, die Entdeckerwerkstatt im Treuchtlinger Museum, der Musikbahnhof Weißenburg oder die kürzlich eröffnete Pumptrack-Anlage in Gunzenhausen.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation