WIR in Altmühlfranken

Regionalmesse bis zum Sonntag in Gunzenhausen

Noch bis zum Sonntag ist die WIR auf dem Gunzenhäuser Schießwasen geöffnet. Fotos: FR Presse

 

Die Firma David aus Meinheim-Gunzenhausen präsentiert sich mit 180 anderen auf der WIR. Foto: FR Presse

Die Messe WIR (Wirtschafts-, Informations- und Regionalausstellung) ist am Donnerstag von Josef Albert Schmid, dem Chef der JWS GmbH in Mörslingen, zusammen mit Bürgermeister Karl-Heinz Fitz eröffnet worden. Bis zum Sonntag  präsentieren sich auf dem Gunzenhäuser Schießwasen Handel, Handwerk und Dienstleistung in acht Zelten und auf dem Freigelände.

Josef Werner Schmid (rechts) mit den Eröffnungsgästen Uwe Döbler, Erika Gruber, Helga Horrer, Karl-Heinz Fitz, Manuel Westphal, Wolfgang Hauber und Robert Westphal. Foto: FR Presse

Bei der Eröffnung äußerte sich Josef Albert Schmid in Anwesenheit seiner Mutter Magda und der beiden Landtagsabgeordneten Manuel Westphal (CSU) und Wolfgang Hauber (FW) sowie Landratsvize Robert Westphal sehr beglückt, die Regionalschau in Gunzenhausen ausrichten zu können, ist die JWS doch seit vielen Jahren in Gunzenhausen bestens bekannt („Altmühlschau“).

Die Messe ist mit acht Hallen überschaubar und das macht den mehrstündigen Aufenthalt eigentlich dort angenehm, zumal die Besucher nicht den Eindruck haben müssen, irgendetwas übersehen zu haben. Die Aussteller auf dem Freigelände zwischen den Hallen sind auffallend angeordnet und können sich entsprechend gefällig präsentieren. Das gilt natürlich auch für die Firmen, die sich in den Hallen der Öffentlichkeit zeigen. Die Ausstellungsleitung hat darauf geachtet, einen schönen Mix von einheimischen, regionalen und überregionalen Firmen zu bieten. Das ist ihr gut gelungen.

Ganz schön wagemutig! Bürgermeister Fitz testet seine Befähigung zum SUP-Sportler.

Die Eintrittspreise liegen bei 5 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Rentner und 3 Euro für Jugendliche  (14-18 Jahre) und 1 Euro für Kinder. Ein Sonderangebot gab es zum Seniorentag, das gilt auch für den Freundinnentag am Samstag  (zwei Frauen zahlen zusammen 7 Euro).

Die Besucher werden in den Zelten mit allerlei Schmankeln verköstigt, dazu sind die gastronomischen Einrichtungen im Freien über den ganzen Platz angeordnet und recht vielseitig in ihrem Angebot. Fränkisches gibt es genauso wie Asiatisches.

Schwerpunkte sind Mobiliät und Energie, das Outdoor-Paradies Altmühlfranken, Gesundheit und Fitness, die Holz- und Forstwirtschaft, die Familienhalle mit dem Umstyling-Angebot für junge und mutige Frauen, Bauen und Wohnen sowie Senioren.

Die „WIR in Altmühlfranken“ ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Internet: wir-a

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation