Kroder ist neuer Vorsitzender

Jüdisches Museum Franken: Bezirkstagspräsident Armin Kroder gewählt

Am 21. Februar 2019 wurde in der Mitgliederversammlung des Trägervereins Jüdisches Museum Franken e.V. der Bezirkstagspräsident und Landrat Armin Kroder (Freie Wähler) für die Amtsperiode 2019-2021 zum  Vorsitzenden gewählt. Er löst damit seinen langjährigen Vorgänger Bezirksrat Alexander Küßwetter ab, der das Amt seit 2010 innehatte und nun als Mitglied in den Trägerverein aufgenommen wurde. Unter Küßwetters Vorsitz erfuhr das Jüdische Museum Franken große Veränderungen mit der Eröffnung eines dritten Museums  in Schwabach (2015) und der Errichtung eines Neubaus für das Fürther Haus (2018).  Als Vertreterin des Bezirks Mittelfranken und damit auch als Vorstandsmitglied des Trägervereins, wurde Maria Scherrers (Bündnis 90/Die Grünen) gewählt.

Armin Kroder (*6. März 1973) lebt mit seiner Familie in Neunkirchen am Sand. Er studierte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechtswissenschaften. Sein anschließendes Rechtsreferendariat führte ihn unter anderem an das Amtsgericht Hersbruck, zu mehreren Rechtsanwaltskanzleien, zur Firma Siemens in Erlangen sowie an das Landratsamt Nürnberger Land.  Nach seiner Ausbildung begann er mit 27 Jahren seine berufliche Laufbahn als Richter beim Verwaltungsgericht Regensburg. 2002 wechselte er an das Landratsamt Nürnberger Land. 2008 wurde Armin Kroder zum Landrat des Landkreises Nürnberger Land gewählt. Dieses Amt bekleidet er bis heute. Zusätzlich ist Armin Kroder seit 2013 Mitglied des Bezirkstags von Mittelfranken und war bis 2018 weiterer Stellvertreter des Bezirkstagspräsidenten. Im November 2018 wurde er zum Bezirkstagspräsidenten von Mittelfranken gewählt.  (aus www.bezirk-mittelfranken.de)

Maria Scherrers wurde in Augsburg geboren und wuchs in Gütersloh und Nördlingen auf. Derzeit lebt sie mit ihrer Familie in Erlangen. Scherrers studierte Museumsmanagement, Sammlungsbetreuung und Vermittlung in Marseille sowie Dundalk (Irland). Ihr Studium schloss Sie an der HTW Berlin und der School of Museum Studies der University of Leicester in Großbritannien ab. Trotz vielfältiger beruflicher Erfahrungen in öffentlichen Museen und Archiven, legte Frau Scherrers ihren Schwerpunkt in der freien Wirtschaft, wo sie u.a. mit dem Aufbau der Firmensammlung von adidas beschäftigt war.  Seit 2006 ist Maria Scherrers bei Bündnis 90 / Die Grünen. 2018 wurde sie als Spitzenkandidatin in den Bezirk Mittelfranken gewählt, wo sie heute als Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen fungiert.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation