Bach-Sänger für Benefizkonzert gesucht

Auftritt am 30. Dezember in der Zionshalle

Unter der Leitung von Klaus Bucka musizieren das Vokalensemble Bell’arte und der Ansbacher Kammerchor am 30.12. in der Gunzenhäuser Zionshalle Klaus Bucka – Chor- und Musikdirektor, ehemaliger Windsbacher Chorknabe und Wahl-Treuchtlinger – leitet am 30. Dezember, um 17 Uhr in
Gunzenhausen ein Gala- und Benefizkonzert. Es treten das Ansbacher Kammerorchester, namhafte Solisten und das Vokalensemble Bell’arte auf. Hierfür werden insgesamt 80 bis 100 versierte Sänger/-innen benötigt.
Durch den Konzertabend führt der Eventmoderator Alexander Höhn, als Schirmherr fungiert Karl Friedrich Beringer, ehemaliger Leiter des Windsbacher Knabenchors. Die Stadt Gunzenhausen trägt die Kosten für den Veranstaltungsort, die Zionshalle der Stiftung Hensoltshöhe.
Anlass für dieses besondere Konzert ist:
1. Der 50. Geburtstag von Klaus Bucka wenige Tage zuvor,
2. der unmittelbar bevorstehende Jahreswechsel,
3. der neue Solidarfonds zugunsten solcher Mitglieder des Windsbacher Ehemaligenvereins
»Monte Soprano«, die für gemeinsame Konzertreisen finanzielle Hilfe benötigen.
Bei dem Konzert sind drei Werke von Johann Sebastian Bach zu hören: die Orchestersuite Nr. 3
D-Dur (darin auch der berühmte Satz »Air«), das Magnificat sowie die Kantate 190 (»Singet dem
Herrn ein neues Lied«). Sänger/-innen, die an diesem Programm mitwirken möchten, sollten das
anspruchsvolle Magnificat schon einmal gesungen haben; die Kantate lässt sich im Lauf der
Proben erarbeiten.
Neben der Erfahrung mit Bachs Magnificat ist für alle Sänger/-innen die Teilnahme am
Probenwochenende verpflichtend. Es findet am 17. und 18.11. in der Fürther Heilig-Geist-Kirche
statt (gut erreichbar ab Nürnberg über den U-Bahnhof Fürth Hardhöhe). Wünschenswert, aber
nicht zwingend, ist eine Teilnahme an den Probensamstagen (29.09., 20.10., 29.11.), ebenfalls in
Fürth. Haupt- und Generalprobe finden am 29. und 30.12. in Gunzenhausen statt.
Das Konzert, zu welchem nochmals gesonderte Einladung ergeht, kostet im VVK 20 € (erm. 16 €);
Karten sind u.a. über Reservix und in der Francke-Buchhandlung auf der Hensoltshöhe erhältlich.
An der Abendkasse beträgt der Eintrittspreis 25 € (erm. 21 €). Jeweils inklusive ist ein Glas Sekt.
Mit den Einnahmen wird, wie oben bereits angesprochen, der – anonym nutzbare – Solidarfonds
des »Monte Soprano«-Vereins unterstützt.
Kontakt für Rückfragen und interessierte Sänger/-innen: Dorothee Bucka,
Telefon 0171 121 15 23, bellarte2018@web.de

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation