Deutschen Gartenbuchpreis verliehen

Stihl-Sonderpreise sind mit 10000 Euro dotiert

Anne Hahnenstein von Dehner-Gartenmarkt mit Sabine von Süsskind, Preisträgerin Sarah Stiller, Robert von Süsskinöd und Moderatorin Eva Grünbauer.

Aus über 130 Titeln hat die Jury die Sieger des diesjährigen Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises ausgewählt.  Die Experten vergaben zudem den „European Garden Photo Award“ für das beste Gartenfoto des Jahres 2018. Die Gastgeber, Freiherr Robert von Süsskind und seine Frau Sabine, beglückwünschten die Preisträger in acht weiteren  Kategorien. Elf Mal gab es 1. Plätze. Zugleich durften drei Autoren  für ihre außergewöhnlichen Leistungen in der Gartenliteratur  die 10000 Euro dotierten  Sonderpreise des Gartengeräteherstellers Stihl  entgegennehmen.

Die Auszeichnung „Bester Bildband“ gewann in diesem Jahr das Werk „Bildatlas der Blütenpflanzen“ von Ingeborg M. Niesler und Angela K. Niebel-Lohmann aus dem Haupt Verlag. Der zweite Platz ging an „CityTrop“ von Jonas Reif aus dem Ulmer Verlag. „Maria Sybilla Merian und die Tradition des Blumenbildes“ aus dem Kupferstich Kabinett der staatlichen Museen in Berlin, verlegt von Hirmer, belegte den dritten Platz.

Die Gartengeschichte

In der Kategorie „Bestes Buch über Gartengeschichte“ siegte das Werk „100 alte Apfel- und Birnensorten“ von Gustav Pfau-Schellenberg aus dem Haupt Verlag. Auf Platz zwei behauptete sich “Neue Gärten – Gartenkunst zwischen Jugendstil & Moderne“ von den Herausgebern Martin Faass und Stefanie Schweizer aus dem Wienand Verlag und Drittplatzierter wurde das Werk von Ludwig Fischer „Brennnesseln“ aus dem Matthes & Seitz Verlag.

Als „Bester Garten-Reiseführer“ wurde „Neue romantische Gartenreisen in England“ von Anja Birne aus dem Callwey Verlag ausgezeichnet. Den zweiten Platz belegte „Reiselust und Gartenträume“ von Heidi Howcroft aus der Verlagsgruppe Random House DVA und „Die Gärten der Blumeninsel Mainau“ von Markus Zeiler aus dem Ulmer Verlag wurde als drittbester Reiseführer ausgezeichnet.

„Garten der Glückseligkeit“

Das Siegerbuch in der Kategorie „Bestes Pflanzenportrait“ 2018 heißt „Löwenzahn und Löwenkraft“, stammt aus dem AT Verlag und wurde von Marianne Ruoff geschrieben. „Garten der Glückseligkeit“ von Stefanie Syren und Ulrike Romeis kam auf den zweiten Platz – Claudia Gölz belegte mit „Mit Monet, van Gogh und Cézanne im Garten“ den dritten Platz – beide Bücher stammen aus der Verlagsgruppe Random House, DVA.

Als „Beste Kindergartenbuch“ wurde „Floras Atelier“ von der Jury ausgezeichnet, geschrieben von Kristina Digmann aus dem Coppenrath Verlag. Der zweite Platz ging an „Florentius der Gärtner“ von Kestutis Kasparavicius aus dem Urachhaus Verlag und „Wildes Naturhandwerk“ von Sabine Simeoni aus dem AT Verlag belegte den dritten Platz.

Ernüchternd: „Hier wächst nichts“

„Bestes Buch zur Gartenprosa- oder Lyrik“ wurde „Hier wächst nichts“ von Jörg Pfenningschmidt und Jonas Reif aus dem Ulmer Verlag. Der zweite Platz ging an Karin und Udo Bernhart mit ihrem Buch „Gärtnern für ein langes Leben“ aus dem BLV Verlag. Und „Faszination des Lebens“ von Marianne Ortner aus dem Husum Verlag kam auf den dritten Platz.

Als „Bester Ratgeber“ konnte sich „Meine Welt der Stauden“ aus dem Ulmer Verlag von Christian Kreß behaupten. Den zweiten Platz belegte „Schmetterlinge in meinem Garten“ von Bruno P. Kremer aus dem Haupt Verlag. Und den dritten Platz erhielt „Stauden-Raritäten – Gartenjuwelen kultivieren und sammeln“ von Dirk Mann aus dem Kosmos Verlag.

Der Leserpreis „Mein schöner Garten“ aus dem Burda Verlag kürte 2018 als Sieger „Die Unkräuter in meinem Garten“ von Wolf-Dieter Storl aus dem GU Verlag. Der mit 1.500 Euro dotierten Dehner-Sonderpreis für den besten Einsteiger-Ratgeber ging an Bärbel Oftring mit ihrem Buch “Bist du noch zu retten?“ aus dem Kosmos Verlag.

Preis für den besten Garten-Bloc

Die Auszeichnung „Bester Garten-Blog 2018“ ging an Sarah Stiller für Ihren Blog „My Cottage Garden“. Erstmalig und sehr erfolgreich wurde als Sonderkategorie „Das beste Gartenkochbuch“ von der Jury bewertet. Hierbei belegte „Das Essgarten-Kochbuch“ von Heike und Frederik Deemter aus dem Ulmer Verlag den ersten Platz. Direkt dahinter folgte „Kew Gardens – Das Kochbuch“ des Royal Botanic Garden Kew aus dem Gerstenberg Verlag. Der dritte Platz ging an „Backen mit Kräutern und Blüten“ von Petra Katrin Scott aus dem Ulmer Verlag.

Ebenfalls als Sonderkategorie wurde 2018 die „Beste Gartenbuch-Reihe“ bewertet. Der erste Platz ging an die seit 26 Jahren erscheinende Gartenreihe „Die Gartenkunst“ von Ferdinand Werner aus der Wernersche Verlagsgruppe. Die Werke über Wuppertals grüne Anlagen des Fördervereins Historische Parkanlagen Wuppertal e. V. aus der Edition Köndgen erlangten den zweiten Platz und die selbstverlegten „Naturgartenbücher 1 & 2“ von Franz Hilgenstock und Dr. Reinhard Witt wurden Dritter.

5000 Euro Preisgeld für Ferdinand Werner

Die drei dotierten Sonderpreise  des Unternehmens Stihl für außergewöhnliche Leistungen in der Gartenliteratur erhielten in diesem Jahr die folgenden Autoren: Ferdinand Werner mit „Die Gartenkunst“ (Wernersche Verlagsgruppe) 5.000 Euro Preisgeld; Marianne Ortner mit „Faszination des Lebens“  (Husum Verlag), 3.000 Euro Preisgeld; Karin und Udo Bernhart mit „Gärtnern für ein langes Leben“ (BLV Verlag), 2.000 Euro Preisgeld.

Der begehrte „European Garden Book Award“, der Premiumpreis für das beste Europäische Gartenbuch, ging 2018 an Caroline Foley mit ihrem Werk „Die Gestaltung der Natur – Geschichte der Formgärten“ aus dem Gerstenberg-Verlag, der zweite Platz an „Gärten im Winter“ von Cédric Pollet aus dem Ulmer Verlag, der dritte Platz an das Werk „Flora: 3000 Jahre Pflanzendarstellung in der Kunst“ der Verlagsgruppe Random House an Katrin Harlaß, Angelika Körber, Trude Stegmann, Sebastian Vogel, Coralie Wink und Sabine Zucchni.

Die schönsten Gartenfotos ausgezeichnet

Bereits zum sechsten Mal wurden auch die besten europäischen Gartenphotos prämiert. Die Siegerbilder des von Robert und Sabine von Süsskind  vergebenen „European Garden Photo Award“ touren nach der Prämierung zu Ausstellungen in der ganzen Welt. Den von ihnen mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Marianne Majerus mit ihrem Werk „Mediterranean Dawn“ und einer Gartenansicht aus Korfu. Der zweite Platz ging an Danièle Dugré mit „Autumnal Impressions at the Red Bridge“ aus dem Park in Dennenlohe und Rachele Z. Cecchini belegte mit ihrem Photo „Late Afternoon“ aus Österreich den dritten Platz.

WERNER FALK

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation