APFEL-ROSÉ wieder erhältlich

An Erfolg des Streuobstprodukts von 2017 anknüpfen

Der 2017 erstmals von der Manufaktur „Echt Brombachseer“ auf de Markt gebrachte Apfel-Rosé konnte eine so durchschlagende Nachfrage auslösen, dass die vorsichtig kalkulierte Probeabfüllung relativ schnell ausverkauft war.  Daher wurde nun mit dem „Brombachseer Apfel-Rosé 2017“ dieses Erfolgsprodukt in einer ausreichenden Charge produziert und steht ab sofort zur Verfügung. Erneut werden damit regionale Streuobstäpfel einer sehr hochwertigen Veredelung zugeführt, so dass dadurch ein wesentlicher Beitrag zur dauerhaften Sicherung dieser ökologisch, landeskulturell und landschaftsästhetisch wertvollen Lebensräume geleistet werden kann. Durch eine entsprechende Nachfrage können  auch die Konsumenten selbst die weitere Entwicklung dieser attraktiven Landschaftsbestandteile beitragen.

Der Brombachseer Apfel-Rosé unterstreicht mit einem strukturierten Geschmack seine Eigenständigkeit gegenüber Apfelmost oder Traubenwein, wie man bei einer vergleichenden Verkostung feststellen kann. Beim Wein sorgt der höhere Alkoholgehalt für das geschmackliche Volumen, was durch die vorhandene Wein- und Apfelsäure ausgelöst wird. Dagegen verfügt der ApfelRosé über vergleichsweise wenig Alkohol, wirkt daher schlanker und kann weniger Aromen betonen. Dafür tritt die Apfelsäure aber nun geschmacklich stärker hervor. Er überzeugt durch seine fruchtige Apfelnote sowie eine angenehme Balance zwischen Süße und Säure. Mit seinen sieben Volumenprozent Alkohol empfiehlt sich dieser Rosé zu einem leichten Frühlings- und Sommerwein. Sein Aroma entfaltet den gesamten Reichtum der Obstwiesen aus dem Brombachseer Obstland. Neben den Streuobstäpfeln wurden 3 % Johannisbeeren aus Hilpoltstein zugesetzt, um die Rosé-Farbe zu erzielen. Und er stellt schließlich auch ein innovatives Produkt mit hoher Alleinstellung für die „Fränkische Moststraße“ dar, die ja bis zum Brombachsee reicht. Der ApfelRosé ist daher auch ein perfekter Botschafter dieser Themenroute, die sich von Hohenlohe-Franken über den Hesselberg bis hin in das Fränkische Seenland zieht.

Die Früchte des Brombachseer Apfel-Rosé werden selbstgekeltert, erntefrisch verarbeitet und herbstvergoren ausgebaut. Das gewährleistet, dass dieses einzigartige Regionalprodukt ohne industrielle Produktionsweisen rein handwerklich hergestellt wird und damit über unverwechselbare Qualitätsmerkmale verfügt. Die Qualitätskriterien für den ApfelRosé, die von der Manufaktur „Echt Brombachseer“ aufgestellt wurden, gewährleisten durch ihre externe Prüfung eine dauerhafte Produktqualität. Diese Kriterien akzeptieren aber die natürlichen Geschmacksschwankungen als Unterscheidungsmerkmal – wie auch selbstverständlich beim Wein –  die den jeweiligen Jahrgängen mit unterschiedlichem Witterungsverlauf geschuldet sind. Daher wird dieser ApfelRosé auch als Jahrgangswein ausgebaut.

Mit diesem Brombachseer Apfel-Rosé sowie drei weiteren Produkten wird Dieter Popp von der Manufaktur „Echt Brombachseer“  bei der „CiderWordl´18“ in Frankfurt (Main) präsent sein, um diese Brombachseer Weinspezialitäten  einem internationalen Fachpublikum vorzustellen. Denn die Obstweine haben längst ihr verstaubtes Image abschütteln können und stellen sich mittlerweile selbstbewusst und auf Augenhöhe mit den Traubenweinen dar. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Hersteller von Most, Apfelwein oder Cider zunehmend auch als Obst- oder Apfelwinzer in Szene setzen. Es passt dazu, dass diese Spitzenweine aus den regionalen Streuobstwiesen  zunehmend auch in der Top-Gastronomie angeboten werden.

Hier in der Region ist es manchen Verbrauchern noch nicht umfassend bewusst, dass wir mit unseren wertvollen Streuobstwiesen und der dort stehenden Vielfalt an Obstsorten durchaus den Anspruch einer Weinregion für uns beanspruchen können. Freilich eine Obstweinregion, aber eben versehen mit einer Sortenvielfalt bei den Ausgangsprodukten, die beim Wein nicht annähernd erreicht werden kann. Die Obstbauern entlang der Fränkischen Moststraße und überall dort, wo hier in der Region Streuobst vorkommt, sollten sehr viel stärker dieses Selbstbewusstsein für ihre hervorragenden Produktqualitäten in das öffentliche Bewusstsein tragen.

Fränkische Moststraße und das Brombachseer Obstland verfügen über einzigartige Regionalprodukte mit hohem Alleinstellungswert. Wünschenswert wäre es, wenn diese Wertschätzung auch immer mehr Menschen hier in der Region teilen. Obstweine sind unsere Weine, wir sollten selbstbewusst zu ihnen, zu diesen Spitzen-Produkten unserer Region stehen. Daher wünschen sich die „Echt Brombachseer“ ein selbstbewusstes  Bekenntnis zu diesen eigenen Produkten.

Nähere Auskünfte über die neuen Streuobstprodukte:
Dieter Popp, Manufaktur „Echt Brombachseer eG“, Dieter Popp ; www.echtbrombachseer.de

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation