Gegen Gewalt an Frauen

So lautete das Thema des letzten Frauenforums in Altmühlfranken

Die Gleichstellungsbeauftragte Agnes Müller gab einen Überblick über das Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen und informierte über den Internationalen Tag der Frauen am 8. März 2018.

 Laut einer Studie erlebt jede vierte Frau im Erwachsenenleben mindestens einmal körperliche und/oder sexuelle Übergriffe durch einen Beziehungspartner. Rund ein Drittel der Frauen erlebt einmalige, leichte Gewalt, zwei Drittel leiden unter wiederholter und schwerer Gewalt. Die Täter kommen dabei zu fast 70% aus der Familie und dem Bekanntenkreis. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von Trennungs- und Scheidungsabsichten des Partners, Schwangerschaft und Geburt, bis hin zu Arbeitslosigkeit, finanzielle Belastungen oder Alkohol.

Die Gleichstellungsstelle ist eine der vielen Anlaufstellen, an die sich betroffene Frauen wenden können: „Wir nehmen die Ängste sehr ernst und vermitteln in vielen Fällen zu den unterschiedlichen Stellen.“, erläutert die Gleichstellungsbeauftragte Agnes Müller. „Wir haben auch bereits eine Karte ‚Gewalt gegen Frauen und Kinder‘ in Scheckkartenformat für den Geldbeutel mit den wichtigsten Kontaktdaten herausgegeben. Diese wird sehr gut angenommen.“.

Auch das Bayerische Sozialministerium nimmt sich dem Thema an und hat zum Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen eine Untersuchung in Auftrag gegeben. Das Ergebnis bestätigt, was Frauen schon lange fordern. Das Angebot an Frauenhausplätzen reicht bei weitem nicht aus. Jede zweite Frau muss abgewiesen werden.

In der anschließenden Diskussion stellten die Frauen fest, dass die Anlaufstellen zwar in den meisten Fällen bekannt sind, doch fehlen in den Frauenhäusern freie Plätze und mehr Personal in den Bereichen Verwaltung und Hauswirtschaft. Außerdem wünschen sich viele Frauen spezielle Angebote im Zusammenhang mit Suchtproblemen, psychischen Erkrankungen und Migrationshintergrund.

Das Frauenforum regt außerdem an, dass im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ein Runder Tisch aufgebaut werden soll, an dem sich die verschiedenen Anlaufstellen bündeln. Dieser sollte dann auch als Plattform zum gegenseitigen Austausch und zur Beratung dienen. Die Gleichstellungsstelle wird den Vorschlag näher prüfen und mit den Stellen in Kontakt treten.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Sitzung war der Internationale Tag der Frau am 08. März 2018. An diesem Tag soll weltweit auf Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht werden – so auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Die Gleichstellungsstelle wird für Altmühlfranken einen Flyer mit verschiedenen Veranstaltungshinweisen erstellen.

Das nächste Frauenforum findet am 08. Mai 2018 statt. Alle Frauen aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sind herzlich eingeladen im Frauenforum mitzuwirken. Die Mitwirkung ist unverbindlich und ohne Verpflichtungen. Wer bisher keine Einladung erhält, aber gerne teilnehmen möchte, kann sich an die Gleichstellungsstelle im Landratsamt unter der Telefonnummer 09141 902-241 oder per E-Mail an gleichstellung.lra@landkreis-wug.de wenden.

Das Frauenforum ist ein Zusammenschluss von Bürgerinnen aus Altmühlfranken, die sich für eine Verbesserung der Situation der Frauen einsetzen. Frauen aus den unterschiedlichsten Verbänden, Vereinen, Initiativen, Parteien und Institutionen sowie interessierte Bürgerinnen arbeiten hier zusammen. Gemeinsam werden Aktionen und Veranstaltungen geplant und ein reger Dialog geführt. Das Frauenforum besteht seit dem Jahr 1998 und wird von der Gleichstellungsstelle am Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen verwaltet.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation