Stopfenheimer in der Landeshauptstadt

Auf Einladung von MdL Westphal das politische München erkundet

MdL Westphal (vordere Reihe vierter von rechts) mit den Gästen aus Stopfenheim.

Der Landtagsabgeordnete Manuel Westphal hat die Freiwillige Feuerwehr sowie die Reservistenkameradschaft aus Stopfenheim zu einer Fahrt in den Bayerischen Landtag eingeladen. Die Gruppen nutzen die Gelegenheit, das politische München kennenzulernen.

„Rund 200 Besucherinnen und Besucher kann ich als Abgeordneter jährlich zu einer Fahrt in den Bayerischen Landtag einladen. Bei der diesjährigen Herbstfahrt, die meine 12. Fahrt in den Bayerischen Landtag mit einer Besuchergruppe war, waren die beiden Gruppen aus Stopfenheim sowie der Schützenverein Oberschwaningen dabei. Mit zwei Bussen ging es in der Früh los in Richtung München“, erklärte der Stimmkreisabgeordnete für den Bayerischen Landtag Manuel Westphal.

Die erste Station war das Maximilianeum. Dort angekommen, erhielten die Gäste während einer kurzen Filmvorführung erste Informationen über das berühmte Gebäude sowie über die Arbeitsweise und Aufgaben des Parlaments. Danach haben die Feuerwehrleute und Reservisten das Gebäude unter Leitung des Besucherdienstes besichtigen können. Im Plenarsaal gab es dann die Möglichkeit, dem Stimmkreisabgeordneten Westphal Fragen zu stellen. Neben allerlei Fragen rund um die Arbeit eines Abgeordneten in München und im Stimmkreis bekamen die Gäste auch Antworten zu aktuellen Themen, wie dem Bibermanagement oder dem Erdaushub.

„Mir ist es während der Landtagsfahrt zum einen wichtig, dass meine Gäste hinter die Kulissen des parlamentarischen Betriebs blicken können und zum anderen nutze ich gerne die Gelegenheit, von den Gästen zu erfahren, was sie gerade beschäftigt und wie ich unter Umständen weiterhelfen kann. Auch heute möchte ich wieder betonen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger aus meinem Stimmkreis jederzeit gerne an mich als ihren Abgeordneten wenden können, wenn es zu Problemen kommt, bei denen ich als Landespolitiker helfen kann“, verdeutlichte Westphal während der Diskussion im Plenarsaal.

Nach einem stärkenden Mittagessen in der Landtagsgaststätte ging es für die Gruppe weiter in die Bayerische Staatskanzlei. Auch dort hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, das Gebäude kennenzulernen und konnten den berühmten Kuppelsaal, den Presseraum, die Zirbelstube und auch den Kabinettssaal besichtigen.

Als Abschluss des Tages hatten die Gäste noch einige Zeit zu freien Verfügung in München, das sich noch einmal mit goldenem Oktoberwetter präsentierte, ehe es wieder zurück in die fränkische Heimat ging.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation