„Mit dem Fahrrad zum Bauerndoktor“

Viertes Buch von Walter Langohr ist erschienen

„Immer wenn ich mich auf eine Begebenheit aus meiner Kindheit oder meinen Jugendjahren besinne, öffnet sich in mir eine Schublade und es treten mir unvergeßliche Bilder vor Augen“.  Walter Langohr aus Marktheidenfeld stammt aus Sinbronn, einem Dorf zwischen Hesselberg und Dinkelsbühl. Drei Bücher hat er bereits verfasst und darin seine Erinnerungen festgehalten, dazu hat er auch noch ein Hörbuch herausgegeben. Nun liegt das vierte Buch vor. Es trägt den Titel „Mit dem Fahrrad zum Bauerndoktor“, hat 200 Seiten mit 80 Abbildungen.

Langohr gesteht den Lesern freimütig, dass ihm mitunter die besten Gedanken kommen, wenn er in der Kirchenbank sitzt und bei der langweiligen Predigt des Pfarrers abschalten kann. Viele Menschen, die ein Faible für das Landleben haben, durften seine Lesungen schon erleben, und zwar nicht nur in Franken, sondern auch im benachbarten Hohenlohe, ja sogar in Niederbayern. 20000 mal sind seine Bücher verkauft worden.  Sein erstes Buch „Hurra, wir haben einen Porsche!“ ist inzwischen in der sechsten Auflage erschienen.

Seine authentischen Geschichten führen zurück in die Zeit der fünfziger und sechziger Jahre, in der die Großfamilie das bäuerliche Familienleben prägte, der sonntägliche Gottesdienstbesuch noch zum Pflichtprogramm gehörte und neben der Kirche noch das Dorfwirtshaus stand. Mit seinen Geschichten, die er dem Leser in einer einfachen und nicht verkünstelten Sprache präsentiert, macht er den Menschen auf dem Land eine große Freude. Die älteren Jahrgänge erblicken sich in diesem Spiegel wieder.  Aber Walter Langohr (76) redet nicht pauschal der guten alten Zeit das Wort, er will die Bequemlichkeiten des technischen Fortschritts nicht verdammen nach dem Motto „Prüfet aber alles, und das Gute behaltet“ (1. Thessalonicher 5,21).

Walter Langohr: „Mit dem Fahrrad zum Bauerndoktor“, 200 Seiten, ISBN 978-3-00-057604-1, Eigenverlag (An der Mainleite 12,97828 Marktheidenfeld, Telefon 09391-4740), 12.90 Euro.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation