N-ERGIE zeigt den Wunschfilm

Kinotour in Auhausen, Pfofeld und Ostheim

Wenn die N-ERGIE Kinotour am Sonntag, 27. August,  in Auhausen,am Dienstag, 29. August, in Pfofeld, und am Sonntag, 3. September, in Ostheim Station macht, präsentiert sie die Filme „Schweinskopf al dente“, „Willkommen bei den Hartmanns!“ und „Ein dorf sieht schwarz“. Die Kommunen stimmten auf der Internetseite der N-ERGIE für ihren jeweiligen Wunschfilm.

„Schweinskopf al dente“

Auhausen hat entschieden: Wenn die N-ERGIE Kinotour am Sonntag, 27. August im Klosterhof Station macht, präsentiert sie den Film „Schweinskopf al dente“. Mit knapper Mehrheit stimmte Auhausen auf der Internetseite der N-ERGIE für die deutsche Kriminal-komödie. Zur Wahl standen insgesamt fünf aktuelle Filme. Der Film startet bei Einbruch der Dunkelheit gegen 20:00 Uhr. Die Vorstellung findet bei jeder Witterung statt. Der Eintritt von vier Euro kommt komplett gemeinnützigen Einrichtungen vor Ort zugute.
Bereits ab 18 Uhr lädt der rote Teppich Kinofreunde dazu ein, in einer Fotobox Schnappschüsse von sich machen zu lassen. Die Feuerwehr Auhausen verkauft belegte Brötchen und Getränke. Früh kommen lohnt sich – zum einen, da die Anzahl der Sitzplätze begrenzt ist, zum anderen, da vor Filmbeginn ein buntes Rahmenprogramm mit einem interaktiven Filmquiz wartet. Unter anderem präsentiert die N-ERGIE erstmals ihr Kampagnen-Video „Platz für Alleskönner“, das in Zu-
sammenarbeit mit der Metropolregion Nürnberg entstand.
Zum Film: Provinzpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) hat doppelt zu kämpfen: Erst verschwindet seine Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) zu ihrem Verehrer nach Ita-lien, dann entflieht im heimischen Niederkaltenkirchen ein Psychopath aus der Haft und sinnt auf Rache. Als Franz‘ Chef Moratschek (Sigi Zimmerschied) einen blu-tigen Schweinskopf in seinem Bett findet, ernennt er Franz kurzerhand zu seiner persönlichen Leibwache. Zu allem Überfluss planen Franz‘ Vater und Oma die Rückeroberung von Liebschaft Susi.

„Ein Dorf sieht schwarz“

Wenn die N-ERGIE Kinotour am Sonntag, 3. September am Dorfplatz in Ostheim Station macht, präsentiert sie den Film „Ein Dorf sieht schwarz“. Mit deutlicher Mehrheit stimmte Ostheim auf der Internetseite der N-ERGIE für die französische Komödie. Zur Wahl standen insgesamt fünf aktuelle Filme. Der Film startet bei Einbruch der Dunkelheit gegen 20 Uhr. Die Vorstellung findet bei jeder Witterung statt. Der Eintritt von vier Euro kommt komplett gemein-nützigen Einrichtungen vor Ort zugute.
Bereits ab 18 Uhr lädt der rote Teppich Kinofreunde dazu ein, in einer Fotobox Schnappschüsse von sich machen zu lassen. Örtliche Vereine sorgen für Verpflegung.
Zum Film: Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Medizinstudiums verschlägt es den aus dem Kongo stammenden Seyolo Zantako (Marc Zinga) mitsamt Familie im Jahr 1975 in ein kleines, abgelegenes Dorf nach Frankreich. Hier versucht er als Arzt Fuß zu fassen. Doch das ist schwerer als gedacht: Rassismus und Vorurteile prägen das ländliche Zusammenleben. Mit viel Humor, Geduld und Einfühlungsvermögen versucht Zantako die Dorf-bewohner für sich zu gewinnen.

„Willkommen bei den Hartmanns“

Willi Renner (rechts), Bürgermeister von Pfofeld, und Horst Hien, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE, mit dem Kinoplakat des Gewinnerfilms.

In Pfofeld präsentiert die  N-ERGIE Kinotour am Dienstag, 29. August, am Freizeitzentrum Schwärz  den Film „Willkommen bei den Hartmanns“. Mit deutlicher Mehrheit stimmte Pfofeld auf der Internetseite der N-ERGIE für die deutsche Filmkomödie. Zur Wahl standen insgesamt fünf aktuelle Filme. Der Film startet bei Einbruch der Dunkelheit gegen 20 Uhr. Die Vorstellung findet bei jeder Witterung statt. Der Eintritt von vier Euro kommt komplett gemeinnützigen Einrichtungen vor Ort zugute.
Bereits ab 18 Uhr lädt der rote Teppich Kinofreunde dazu ein, in einer Fotobox Schnappschüsse von sich machen zu lassen. Örtliche Vereine sorgen für Verpflegung. Früh kommen lohnt sich – zum einen, da die Anzahl der Sitzplätze begrenzt ist, zum anderen, da vor Filmbeginn ein buntes Rahmenprogramm mit einem interaktiven Filmquiz wartet. Unter anderem präsentiert die N-ERGIE erstmals ihr Kampagnen-Video „Platz für Alleskönner“, das in Zusammenarbeit mit der Metropol-region Nürnberg entstand.
Zum Film: Angelika Hartmann (Senta Berger) entscheidet sich gegen den Willen ihres Ehemannes Richard (Heiner Lauterbach), den Flüchtling Diallo (Eric Kabongo) in ihrem geräumigen Münchener Wohnhaus aufzunehmen. Bald füllt sich das Haus noch weiter: Tochter Sophie (Palina Rojinski) und Sohn Philipp (Florian David Fitz) ziehen samt Enkel wieder zuhause ein – chaotische Zeiten stehen bevor. Inmitten aller Turbulenzen muss die Familie ihre Stabilität wiederfinden.

13. Saison für die N-ERGIE Kinotour

Die N-ERGIE ist mit ihrer Kinotour in diesem Jahr bereits zum 13. Mal in der Region unterwegs und macht an insgesamt 16 Spielorten Station. Seit ihrem Start im Jahr 2005 war die Kinotour in rund 160 Kommunen in Franken, der Oberpfalz, Schwaben und Oberbayern zu Gast. Mehr als 43.000 Kinobesucher trugen dazu bei, dass die N-ERGIE Kinotour ins-gesamt fast 150.000 Euro für gemeinnützige Einrich-tungen einspielen konnte. Das Geld kam Sport-, Musik- oder Heimatvereinen, Schulen und Kindergärten oder sozialen und kulturellen Projekten vor Ort zugute.
Mit ihrer Kinotour oder als Sponsor für regionale Veranstaltungen übernimmt die N-ERGIE gesellschaftliche Verantwortung und trägt zu einem breiten Angebot an kulturellen, sportlichen und sozialen Aktivitäten in der Region bei.
Weitere Informationen zur Kinotour finden Sie unter www.n-ergie-kinotour.de.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation