Altmühltal-Häuser mit Geschichte

Das Siegel „Zu Gast im Denkmal“ wird vergeben

Das Siegel „Zu Gast im Denkmal“ zeichnet Häuser mit Geschichte im Naturpark Altmühltal aus – wie das „Hirtenhaus“ in Kinding.

Traditionelle Jurahäuser, Schlösser, Burgen, Klöster oder stolze Bürgerhäuser – der Naturpark Altmühltal ist reich an geschichtsträchtigen Bauten, die ihre Türen für Gäste öffnen. Um diese Angebote besser herauszustellen, wurde vor zwei Jahren erstmals das Qualitätssiegel „Zu Gast im Denkmal“ verliehen. Jetzt ist die Bewerbung für Gastgeber wieder geöffnet.

„Viele Gäste suchen gezielt ein authentisches historisches Urlaubserlebnis. Mit der Produktlinie ‘Zu Gast im Denkmal’ bündeln und präsentieren wir die vielfältigen Angebote im Naturpark Altmühltal“, erklärt Christoph Würflein, Geschäftsführer des Tourismusverbands Naturpark Altmühltal. „Die Erfahrung der vergangenen drei Jahre zeigt: Das Siegel stößt auf großes Interesse.“ Die ausgezeichneten Gastgeber profitieren von einem markanten Logo, verschiedenen PR-Aktionen. Außerdem werden sie in einer eigenen Broschüre und im Internet dargestellt.

Teilnehmen können nicht nur Unterkunftsbetriebe im Naturparkgebiet, sondern auch Restaurants und Gasthöfe, Museen, Infostellen und andere öffentliche Einrichtungen, die in Häusern mit Denkmalcharakter untergebracht sind. Voraussetzung für die Auszeichnung ist, dass die Gäste ein authentisches Erlebnis erwartet. Eine historische Fassade allein reicht nicht aus. Auch im Inneren muss die lange Geschichte des Hauses spür- und erlebbar sein. Die Einrichtung muss nicht historisch sein, aber stimmig und stilvoll. „Das Siegel spiegelt die Vielfalt der historischen Gebäude im Naturpark Altmühltal wider“, betont Christoph Würflein. „Vom Austragshäuschen bis zum Schloss und vom Hotel bis zur Tourist-Information ist alles vertreten. Besonders freut mich, dass wir schon zahlreiche Jurahäuser auszeichnen konnten, denn als Alleinstellungsmerkmal unserer Region sind sie ein architektonischer Schatz, den wir unbedingt erhalten möchten.“ Eine Sonderkategorie gibt es außerdem für Neubauten, die durch ihre landschaftsgerechte Architektur Vorbildcharakter haben.

Insgesamt 38 Bewerber wurden in der ersten Runde des Wettbewerbs ausgezeichnet. Bei ihnen wird nun geprüft, ob die Voraussetzungen noch erfüllt sind. Für neue Bewerber stehen alle Unterlagen bereits online zum Download zur Verfügung. Bis zum 22. September 2017 haben sie Zeit, den ausgefüllten Bewerbungsbogen einzureichen. Eine Expertenjury bestehend aus Vertretern der Fachbereiche Tourismus, Architektur und Hotellerie entscheidet anschließend darüber, ob sie sich für die nächsten drei Jahre mit dem Qualitätssiegel schmücken dürfen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb „Zu Gast im Denkmal“ und dem Bewerbungsverfahren gibt es online unter intern.naturpark-altmuehltal.de/gast-im-denkmal/wettbewerb/

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation