N-ERGIE unterstützte bei Storchenberingung

„Personalausweis“ für Wassertrüdinger Jungstörche

Drei junge Weißstörche in Wassertrüdingen sind ab sofort eindeutig zu identifizieren: Thomas Ziegler, Storchenexperte aus Feuchtwangen, brachte Mitte Juni spezielle Fußringe an den Jungvögeln in ihrem Nest in der Flussaue an. Unterstützt wurde er von Mitarbeitern der N-ERGIE Service GmbH, einem Tochterunternehmen der N-ERGIE Aktiengesellschaft.

Die N-ERGIE Service GmbH stellte für den Einsatz einen Hubsteiger zur Verfügung. Dieser kommt normalerweise bei Arbeiten an Freileitungen zum Einsatz. Von der sicheren Arbeitsbühne des Hubsteigers aus war es Thomas Ziegler möglich, in etwa 15 Meter Höhe den Gesundheitszustand der Jungstörche zu prüfen und diese mit einem Fußring auszustatten.

Weißstörche werden beringt, um Aufschluss über ihre Zugrouten oder ihre Population zu erhalten. Den eingravierten Erkennungsnummern werden in einer Datenbank Informationen über Geburtsort, Alter und Flugrouten zugeordnet.

Die Wassertrüdinger Störche gehören inzwischen fest zum Stadtbild. Die Großvögel finden in den Storchenwiesen im Wörnitzgrund ideale Bedingungen und eine gute Futtergrundlage.

Die N-ERGIE unterstützte die Stadt Wassertrüdingen zum wiederholten Mal bei ihrem Engagement für die Störche.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation