Fränkische Ökumene des Bösen

13 Kirchenkrimis auf Franken

Religiöser Fanatismus, trügerische Frömmigkeit, Verbrechen im Zeichen des Kreuzes: Wenn geweihte Räume zu Tatorten werden, sind – pünktlich zum Lutherjahr – 12 namhafte Autoren den tiefsten Abgründen der fränkischen Seele auf der Spur. Diabolisch unterhaltsam und unmoralisch aufregend stellen sie sich dem kosmischen Kampf zwischen Gut und Böse, der Spannung zwischen Schuld und Sühne und liefern brisanten Krimistoff, der es in sich hat: Denn das Gewissen … stirbt nie.
Zum großen Reformationsjubiläum 2017: 13 sündhaft spannende Storys aus Franken von 12 renommierten Autoren!
Mit Texten von: Tessa Korber, Christian Klier, Sigrun Arenz, Johannes Wilkes, Susanne Reiche, Tommie Goerz, Veit Bronnenmeyer, Thomas Kastura, Petra Nacke, Theobald Fuchs, Angela Eßer und Killen McNeill

Begleitendes KirchenKrimiFestival im Landkreis Fürth!

Sonntag, 07. Mai 2017, 19.30 Uhr: Lesung mit Sigrun Arenz und Killen McNeill, Heilig-Geist-Kirche, Burgstallstr. 10/12, 90587 Obermichelbach

Mittwoch, 10. Mai 2017, 19.30 Uhr: Lesung mit Thomas Kastura und Susanne Reiche, Kirche St. Katharina, Langenzenner Str. 1, 90446 Seukendorf

Freitag, 12. Mai 2017, 19.30 Uhr: Lesung mit Johannes Wilkes und Tessa Korber, Kirche St. Johannes, Zautendorf, 90556 Cadolzburg

Freitag, 19. Mai 2017, 19.30 Uhr: Lesung mit Tommie Goerz und Theobald Fuchs, Spitalkirche, Spitalstr. 1-5, 91452 Wilhermsdorf

Samstag, 20. Mai, 19.30 Uhr: Lesung mit Petra Nacke und Veit Bronnenmeyer, St. Laurentius-Krypta, Schulstr. 17, 90574 Roßtal
Tickets
Eintrittspreise: 12 Euro auf allen Plätzen
10 Euro für Schüler und Studenten
Karten(vor)verkauf über reservix.de, an der Touristinfo Zirndorf, im Verlagsbuchladen von ars vivendi (Cadolzburg), im Kaufhaus Freund (Wilhermsdorf), bei Lotto Schuh (Roßtal), beim Kulturhof Langenzenn sowie sowie an der

„Das Gewissen ist ein ewig Ding“, 13 Kirchenkrimis aus Franken,  13 Kirchenkrimis aus Franken; Broschur mit Farbschnitt, 193 Seiten; ISBN 978-3-86913-768-1;  12, Euro, Verlag ars-vivendi, Cadolzburg.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation