„Wintergenüsse“ – Auftakt für die Kulinarische Reihe 2017

Aktion ist vom 13. bis 29. Januar in Altmühlfranken

Mit dem neuen Jahr 2017 starten auch die kulinarischen Aktionswochen Altmühlfrankens wieder in eine neue Runde. Den Auftakt macht die Aktion „Wintergenüsse“ –vom 13. bis 29. Januar.

Wintergemüse

V.l.n.r.: Kathrin Kimmich (Leitung Zukunftsinitiative altmühlfranken), Ralf Roppelt (Chefkoch Parkhotel), Robert Westphal (stv. Landrat), Betti Städtler (Brandenburger Hof), Renate Schwarz (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten), Ines Wieland-Heinz (Gasthaus zum Hirschen), Johann Rebelein (Regionalbuffet), Helga Horrer (Kreisbäuerin), Fritz Walter (Echt Brombachseer eG), Klaus Horrolt (Geschäftsführer Parkhotel)

Im Parkhotel wurde vorgekocht und vorgekostet, es gab Pastinakensuppe und Wirsingrouladen mit Salzkartoffeln. Ralf Roppelt, Chefkoch im Parkhotel, pries die Pastinake als „vergessenes Gemüse“, die eigentlich einmal Vorgänger der Kartoffel war. Sie schmeckt leicht nach Karotte, Sellerie und Petersilie. Angereichert mit Kokosmilch an Stelle von Sahne ist die Suppe auch für Veganer eine schmackhafte Winterspeise.

Neben dem Parkhotel in Gunzenhausen sind sechs weitere Betriebe an dieser Kulinarikaktion beteiligt und warten mit traditionellen, oder aber auch spannenden neuen Gerichten auf. So serviert das Gasthaus „Zum Hirschen“ in Muhr am See vegetarische Wirsingknöpfle mit Brezenfüllung auf Gemüsebeet mit Senfsoße, Der Landgasthof „Zum Schnapsbrenner“ in Großweingarten bietet eine Topinamburcremesuppe mit frittierter Petersilie an, im „Goldenen Lamm“ in Wettelsheim gibt es unter anderem einen deftigen Pichelsteiner Eintopf und im Jägerhof in Absberg gebackene Süßkartoffel oder Schwarzwurzelcurry. Beteiligt sind auch der Gasthof „Zur Sonne“ in Fiegenstall sowie der Brandenburger Hof in Weißenburg. Alle Gastronomiebetriebe bieten Braten-, Schmor- und Wildgerichte an, begleitet  von den typischen Wintergemüsen wie Weißkohl und Rotkohl, Wirsing, Rosenkohl, Wurzelpetersilie, Schwarzwurzeln, Pastinake, Steckrüben und Topinambur.

Allein diese Aufzählung macht deutlich, dass man auch kulinarisch sehr abwechslungsreich durch die kalten Tage kommen kann. 39 Gerichte zum Thema „Wintergenüsse“ warten auf den Speisekarten der teilnehmenden Gastronomiebetriebe auf Verkostung und Wiederentdeckung.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation