Zuwendungen für den Umbau der Kreuzung bei Langlau

 Förderung durch den Freistaat Bayern

Der Freistaat Bayern wird für den Bau eines Kreisverkehrs an der Kreuzung zwischen der Kreisstraße WUG 1 und der Staatsstraße 2222 bei Langlau Zuwendungen in Höhe von 165.000 Euro gewähren. „Dies teilte uns der Staatsminister des Inneren, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann mit. Wir freuen uns, dass der Freistaat Bayern erneut eine wichtige Baumaßnahme in unserem Landkreis fördert. Dadurch werden die Verkehrssicherheit erhöht, die Verkehrsverhältnisse verbessert und eine wichtige Investition ermöglicht“, erklären Landrat und Landtagsabgeordneter.

Der Ausbau der Kreuzung zu einem Kreisverkehr wird als förderfähig nach dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz anerkannt. Von den veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von 604.000 Euro werden voraussichtlich  251.000 Euro zuwendungsfähig sein. Aufgrund dessen konnte der Förderbetrag von 165.000 Euro in Aussicht gestellt werden.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation