Aldi baut in Gunzenhausen eine FdZ

Schon im Dezember soll der neue Markt fertig sein

Aldi Richtfest-003Eine FdZ baut Aldi in der  Nürnberger Straße in Gunzenhausen. Was verbirgt sich hinter diesem Kürzel? Ralph Schleicher, Prokurist und Leiter der Filialentwicklung von Aldi Süd in Roth (Unternehmensgruppe Aldi Süd) gab gegenüber den Gästen des Spatenstichs für den neuen Markt die Auflösung des Rätsels: Filiale der Zukunft! Und die orientiert sich hauptsächlich an den Kundenwünschen und ihren Einkaufsgewohnheiten. Vorbei sind also die schlichten Zweckbauten der Aldi-Märkte. „Wir rücken mit dem Neubau von der zweiten in die erste Reihe“, erklärte Schleicher angesichts der prominenten Lage an der vielgefahrenen Nürnberger Straße.

Bis Dezember soll die neue Aldi-Filiale fertig sein. Die jetzige in der Berliner Straße wird aufgelassen, das Grundstück und das Gebäude werden von dem benachbarten „Verpa“-Werk  übernommen. Andreas Kern, Mitglied der Geschäftsleitung der Ten Brinke Projektentwicklungsgesellschaft in Regensburg, äußerte sich zuversichtlich, dass der eng gesteckte Terminplan eingehalten werden kann.

Dass der Gunzenhäuser Stadtrat einstimmig das Projekt befürwortet hat, hob Bürgermeister Karl-Heinz Fitz dankbar hervor. Er und auch die IHK-Vizepräsidentin Erika Gruber meinten, die gute geschäftliche Entwicklung von Aldi könne weiter gehen. Insbesondere haben sie Erwartungen hinsichtlich der Gestaltung des ganzen Areals (Fitz: „Die Hering-Reste waren eine Rattenburg“) in der Nürnberger Straße.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation