Wo kommen die Lebensmittel her?

Siegerehrung für Grundschulwettbewerb

Schulen„Wir leben in einem Landkreis mit unglaublicher Vielfalt und großem Engagement. Das Leben funktioniert dabei immer besser, wenn man auf andere zugeht und sich umeinander kümmert. Ihr habt dies getan und gezeigt, welch vielfältige Möglichkeiten es dabei gibt“, so Landrat Dr. Jürgen Ludwig. Er zeichnete die Gewinner des Grundschulwettbewerbs auf dem Bauernhof der Familie Schienagel in Wippendorf (Weihenzell) gemeinsam mit der mittelfränkischen Bezirksbäuerin Christine Reitelshöfer sowie Schulamtsdirektor Hans Hauptmann aus. Zu dem Wettbewerb für Grund- und Mittelschulen hatten die Landfrauen und das Regionalmanagement des Landkreises Ansbach sowie das Staatliche Schulamt für Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach aufgerufen. „Wir freuen uns über die Beteiligung der Schüler an unserem Wettbewerb. Grund für den Wettbewerb ist zum einen die Förderung des Interesses an Alltagskompetenzen. Zum anderen ist es für mich auch eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, wo Lebensmittel herkommen“, betonte Bezirks- und Kreisrätin Christine Reitelshöfer. Neben dem Geldpreis durften die rund 160 Schüler einenNachmittag auf dem Erlebnisbauernhof der Familie Schienagel verbringen. Dort bekamensie unter anderem gezeigt, wie Kälber aufwachsen oder wie aus Sahne Butter gemacht wird.Doris Schienagel, die den Bauernhof mit ihrem Mann führt, betonte auch, wie gern sie solche Schülerbesuche haben und, dass es auch viele Betriebe in der Region gebe, die sichüber Schulklassenbesuche sehr freuen würden.
„Der Wettbewerb, der zum ersten Mal durchgeführt wird, zeigt wie toll unsere Schüler mitanderen zusammenarbeitenund selbst etwas dabei lernen“, so Hauptmann. Den ersten Preis, dotiert mit 300 Euro, erhielt die Grundschule Dietenhofen für ihre Kooperation vonRegelklassen und Partnerklassen, Klassen des Förderzentrums Skt. Martin in Bruckberg,mit der Seniorenresidenz Dietenhofen. Die Grundschule Oberscheckenbach belegte den2. Platz. Sie erhielt 200 Euro für ihreZusammenarbeit mit dem Obst- und GartenbauvereinTauberscheckenbach. Die Grundschule Burgoberbach und dieGrund- und MittelschuleBechhofen belegten den 3. Preis, der jeweils mit 100 Euro dotiert ist. Die Grundschule Burgoberbach baute im Rahmen der Initiative Lernort Bauernhof gemeinschaftlich mit Familie Gaab, die einen Bauernhof betreibt, Kartoffeln an. Die Grundschule Bechhofen kooperierte mit dem Seniorenhof Bechhofen, um im Rahmen von musischen Arbeiten Gelerntes an ältere Menschen zu vermitteln. Begleitet wurden die Kinder bei der Preisverleihung von den Lehrkräften, die Projekte an der jeweiligen Schule initiiert haben. Zudem gestalteten die Schulen auch das Programm der Preisverleihung mit Gesangs-, Gedicht- und Tanzeinlagen, die alle Anwesenden begeisterten. Schulamtsdirektor Hans Hauptmann und Landrat Dr. Ludwig lobten den Wettbewerb als tolle Idee der Landfrauen und des Regionalmanagements. Der Wettbewerb ist aus dem Bildungsregionsprozess des Landkreises Ansbach entstanden. So gebe es zwar häufiger Schulen, die mit Vereinen und Einrichtungen kooperieren, doch wenig öffentliche Anerkennung
für solche Projekte. Durch den Grundschulwettbewerb könnten so Anreize für die Erhaltung oder auch die Schaffung für solche Projekte über den Schulalltag hinaus geschaffen werden.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation