Projekte in Altmühlfranken

Neu: „Ferienakademie Altmühlfranken“

Im Oktober 2015 hatte die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Altmühlfranken mit dem Musikbahnhof Weißenburg über ihren allerersten Projektantrag beraten und einen positiven Beschluss gefasst. Entscheidungsgremium ist der Steuerkreis der LAG, der sich aus 24 Mitgliedern, Vertretern von Kommunen, Unternehmen, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen zusammensetzt. In seiner Januar-Sitzung hatte der Steuerkreis nun über 4 Projektanträge zu beraten und jeweils positive Beschlüsse gefasst.

Geschäftsführerin der Lokalen Aktionsgruppe (LAG): Carolin Tischner

Geschäftsführerin der Lokalen Aktionsgruppe (LAG): Carolin Tischner

Der Obst- und Gartenbauverein Nennslingen beantragt den Umbau eines ehemaligen Lagerhauses zur Erlebnismosterei. Die Idee, hier künftig auch ein umfassendes Angebot für Kindergärten und Schulen anzubieten, bei dem die Kinder das Obst auch selbst zu Saft verarbeiten können, kam bei den Mitgliedern des Steuerkreises sehr gut an, und wurde zur Förderung empfohlen.
Als Kooperationsprojekt zwischen der LAG ErLebenswelt Roth und der LAG Altmühlfranken ist die künftige „Brombachseer Kirschen-Ausstellung“ in der Prunothek in Absberg konzipiert. Die finanzielle und inhaltliche Beteiligung der Stadt Spalt ermöglicht einen erhöhten Fördersatz von 70 % für Kooperationen. Die Ausstellung soll künftig auf moderne Art, auch mit interaktiven Modulen, über die Herkunft, die Sortenvielfalt und die Verwendung der heimischen Kirschen informieren. In der Prunothek können dann direkt einige der Kirschprodukte vor Ort verkostet werden.
Auf eine neue Art des Lernens setzt die HERMANN GUTMANN STIFTUNG mit ihrer Projektidee „MAP Ferienakademie Altmühlfranken“. Durch dieses Angebot sollen Mittelschüler und Mittelschülerinnen der 7. und 8. Klassen in den Sommerferien 10 Tage lang interaktiven und erlebnisorientierten Unterricht in Verbindung mit Sport- und Erlebnisprogrammen erhalten. Während dieser Zeit und darüber hinaus sollen die Schüler professionell durch Wissenschaftler, Trainer und Studierende gecoached und betreut werden. Neben den schulischen Aspekten sollen die Teilnehmer ihre Kompetenzen, wie Zeitmanagement, Selbstmanagement, Kommunikation, Konfliktmanagement usw. schulen und erweitern. Durch das ganzheitliche Konzept soll die Persönlichkeit der Teilnehmer gestärkt und so insbesondere auch ihre schulischen und beruflichen Perspektiven verbessert werden.
Als letztes Thema stand ein weiteres Kooperationsprojekt auf der Tagesordnung. Die Stadt Pappenheim, Mitglied in der Nachbarregion LAG MonheimerAlb-AltmühlJura, hat „Eurolinguistik für alle – Sprachliche Schlüssel für die Tore zur Welt“ als Nachfolgeprojekt für das bereits in der Vergangenheit über LEADER geförderte Europäische Haus konzipiert. Hierbei soll es unter anderem darum gehen, Sprachkurse für die Bedürfnisse von Migranten, ehrenamtliche Sprachlehrer, aber auch für Unternehmen in der Region zu entwickeln und durchzuführen. Die Stadt Treuchtlingen will sich hier künftig verstärkt mit einbringen, so dass auch das Europäische Haus mit dem erhöhten Fördersatz für Kooperationen rechnen kann. Der überwiegende Anteil der Fördermittel stammt bei diesem Projekt aus dem Fördertopf der LAG MonheimerAlb-AltmühlJura.
Die nächste Sitzung des Steuerkreises der LAG Altmühlfranken ist für den 19. April vorgesehen. Beratung zur Beantragung von LEADER-Projekten bietet Carolin Tischner von der LAG-Geschäftsstelle, Tel. 09141 902-193. Weitere Informationen auch unter www.lag-altmuehlfranken.de

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation