Fürnheimer Bock mit 7,2 Prozent

Brauerfamilie Kollmar bekennt sich zur Traditionspflege

Bester Laune beim Starkbieranstich waren die Musiker Karl Ellinger und Claus Jessen mit Bürgermeister Günther Babel, Ingrid Kollmar, Pia Kollmar und Jens Korn (von links)

Bester Laune waren die Musiker Karl Ellinger und Claus Jessen mit Jens Korn,Bürgermeister Günther Babel, Ingrid Kollmar, Pia Kollmar und Braumeister Ludwig Metz (von links nach rechts). Foto: Tippl

„Volljährig“ wurde der Starkbieranstich in der Erlebnisbrauerei der Familie Kollmar im Stammhaus in Fürnheim. Zum 18. Bockbieranstich hatten Ingrid und Pia Kollmar mit den Geschäftsführern des Brauhauses Oettinger und den Bierbrauern Ludwig Metz (Gunzenhausen) und Helmut Rieß (Fürnheim) in die Forstquellbrauerei nach Fürnheim eingeladen, um die fünfte Jahreszeit in der schwäbisch-fränkischen Region zu eröffnen. Mit „Herzblut, Leidenschaft und feinstem Geschmack“ hätten die Brauer – so Pia Kollmar  – das diesjährige Starkbier gebraut und deshalb sei es eine Ehre zum traditionellen Bockbieranstich am Aschermittwoch einzuladen.

Die Wurzeln des Starkbieres reichen in die Zeit der Klöster zurück, denn das „flüssige Brot“ verhalf den Mönchen durch nahrhafte Stärke weiterhin ihre Dienste zu erfüllen, so Kollmar. Daran angelehnt habe sich der Brauer Helmut Rieß mit einem untergärigen Starkbier mit einem Alkoholgehalt von 7,2 Prozent und 16-prozentiger Stammwürze. Dennoch habe das Bier, so wusste Pia Kollmar aus einem ersten „Test“ im Brauhaus zu berichten, ein angenehmes Hopfenaroma und hebe sich wohltuend von den sonst üblichen „schweren“ Bockbieren ab.

Wassertrüdingens Bürgermeister Günther Babel dankte der Familie Kollmar für die Traditionspflege des Starkbieranstichs und übernahm für die erkrankte Oettinger Bürgermeisterin Petra Wagner die alleinige Verantwortung für den Bieranstich. Mit musikalischer Begleitung durch Karl Ellinger (Akkordeon) und Claus Jessen (Gitarre) wurde der Starkbieranstich in der vollbesetzten Gaststätte erfolgreich vollzogen und mit dem ersten Krug Bockbier auf die kommende Fastenzeit angestoßen. Als politischen Begleiter stand Babel Jens Korn, Bürgermeister im oberfränkischen Wallenfels (und Geburtsort von Ingrid Kollmar) zur Seite. Korn ist zugleich Patenkind von Günther Kollmar und dankte für die Einladung. Bier entspanne, sei Vitaminreich und macht entgegen landläufiger Meinung nicht dick, sagte Jens Korn nach dem Bieranstich. Die „fünfte Jahreszeit“ hat mit dem traditionellen Starkbieranstich in der Erlebnisbrauerei Kollmar in Fürnheim begonnen und „wir freuen uns auf viele Gäste“, schloss Pia Kollmar vor dem gemeinsamen Anstoßen den kleinen Festakt.

PETER TIPPL

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation