Fremde in der Heimat

Filmfestival des Bezirks Mittelfranken vom 15. bis 18. Januar 2015

Der Bezirk Mittelfranken, der Bayerische Landesverein für Heimatpflege und das Filmhaus Nürnberg („KunstKulturQuartier“ in der Königstraße 93 in Nürnberg) wirken zusammen und veranstalten vom 15. bis 18. Januar „Heimat! Das Filmfestival“. Verschiedene Filme verschaffen einen Zugang zu einem altbekannten, aber immer wieder aktuellen Thema. img021Motive wie Heimat, fremdgewordene Heimat, Fremde, Migration, Menschen mit mehreren Heimaten und Integration werden aus unterschiedlicher Sicht gezeigt.  Von jeher waren Fremde in allen Filmgenres ein immer wiederkehrender Gegenstand.  Die Filmreihe präsentiert paradigmatische Filme zum Thema von den dreißiger Jahren bis heute, die jeweils von einem Experten vorgestellt und in den historischen Kontext gestellt werden. Im Anschluss an die Vorstellungen besteht die Gelegenheit zur Diskussion mit Fachleuten, Regisseuren, Schauspielern und Autoren.

Das Programm:

15. Januar, um 19 Uhr Eröffnung im Festsaal mit dem Film „Zu Hause“. Bezirksheimatpflegerin Dr. Andrea Kluxen führt in die Materie ein und danach wenden sich Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und Prof Dr. Julia Lehner, die Kulturreferentin der Stadt Nürnberg, sowie Johann Böhm, der Vorsitzende des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege und Landtagspräsident a.D. an das Publikum. Der Kabarettist Django Asül hat einen Auftritt und danach gibt es einen Empfang.

16. Januar, um 15 Uhr im Filmhauskino (Kindervorstellung) „Lapislazuli – im Auge des Bären“, 17 Uhr: „Der Ruf“ und 20 Uhr „Das Geheimnis in Siebenbürgen“.

17. Januar, um 11 Uhr „Heiße Ernte“, 15 Uhr „Familie Villano kehr nicht zurück“, 15 Uhr „Lapislazuli – im Auge des Bösen“, 17 Uhr „Angst essen Seele auf“ und 19.30 Uhr „Als Großvater Rita Hayworth liebte“.

18. Januar, um 11 Uhr „Der verlorene Sohn“, um 15Uhr „Angekommen“, 15 Uhr „Lapislazuli – im Aug des Büären“, 17 Uhr „Gegen die Wand“, 20 Uhr „Frau Bu lacht“

Karten ( 3 Euro) können telefonisch reserviert werden (Filmhaus Nürnberg, Telefon 0911/231-7340).  Weitere Informationen gibt es auf Wunsch auchvon der Bezirksheimatpflege in Ansbach (Telefon 0981/4664-5002).
Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation