Lesung mit Angela Krumpen

Krumpen_AngelaWie Hermann Waltz, der Vorsitzende des Ornbauer Kulturvereins, mitteilt, ist Michael Emge (Pseudonym für seinen eigentlichen Namen Jerzy Gross) der letzte Zeitzeuge aus Schindlers Liste ist in der letzten Juliwoche verstorben.  Nun kann er nicht mehr gemeinsam mit der Buchautorin Angela Krumpen zur vorgesehenen Lesung kommen.

Angela Krumpen, Journalistin vom Domradio in Köln hat ihn zusammen mit Judith, einer hochbegabten jungen Geigerin, persönlich begleitet, auch bei einer Reise zum Konzentrationslager in Polen, in dem Jerzy Gross als Junge eingesperrt war. Aus dieser Begegnung entstand das Buch „Spiel mir das Lied vom Leben“. Es erzählt die Geschichte des zehnjährigen Jungen, der im Konzentrationslager seine geliebte Geige zurücklassen musste und der durch Judiths Interesse an der Geschichte des Holocaust und ihrem virtuosen Geigenspiel eine späte tiefe Versöhnung erfährt. Die Veranstaltung in Ornbau wird nicht nur einfach eine Lesung sein. Angela Krumpen wird mit zusätzlichen multimedialen Beiträgen und persönlichen Ergänzungen einen tiefen Einblick in das Leben von Jerzy Gross geben.

Die Lesung findet am 14.09.2014 um 11 Uhr in der Stadthalle Ornbau statt.
Der Ornbauer Kulturverein bietet eine jüdische Fastensuppe und Getränke an, der Eintritt ist frei.

 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation